Titelaufnahme

Titel
Die Positronen-Emissions-Tomographie in der bildgebenden Diagnostik pädiatrischer Hirntumoren
Weitere Titel
Positron emission tomography in diagnostic imaging of pediatric brain tumors
AutorInnenvan Saanen, Andrietta
GutachterKarlhuber, Barbara
Erschienen2018
Datum der AbgabeJanuar 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Astrozytom / Embryonale Tumoren / Kindliche Hirntumoren / Medulloblastom / Nuklearmedizinische Diagnostik / PET / PET/CT / PET/MRT / Positronen-Emissions-Tomographie / Pädiatrische Tumoren / Radiologietechnologie / Zerebrale Tumoren / Zerebrale Gliome / 2-[18F]Fluor-2-deoxy-D-glucose / 18FFDG / L-[methyl-11C]Methionin / 11CMET / O-(2-[18F]Fluorethyl)-L-Tyrosin / 18FFET / 3 / 4-Dihydroxy-6-[18F]Fluor-L-Phenylalanin / 18FFDOPA / [18F]Fluorethylcholin / [18F]CHO
Schlagwörter (EN)astrocytoma / Embryonic tumors / Childlike brain tumors / medulloblastoma / Nuclear medical diagnostics / PET / PET / CT / PET / MRI / Positron emission tomography / Pediatric tumors / Radiography / Cerebral tumors / Cerebral gliomas / 2- [18F] fluoro-2-deoxy-D-glucose / 18FFDG / L- [methyl-11C] methionine / 11CMET / O- (2- [18F] fluoroethyl) -L-tyrosine / 18FFET / 3 / 4-dihydroxy-6- [18F] fluoro-L-phenylalanine / 18FFDOPA / [18F] Fluorethylcholin / [18F] CHO
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Krankheitsbild pädiatrischer Hirntumoren und den allgemeinen Anwendungsmöglichkeiten der Positronen-Emissions-Tomographie sowie der Magnetresonanztomographie, die sich im Zuge der Diagnostik ebendieser ergeben. Es werden hierbei die Einsatzmöglichkeiten beider Untersuchungsmodalitäten skizziert und diese in weiterer Folge miteinander verglichen. Zudem werden PET-Tracer, die in diesem Zusammenhang ihre Anwendung finden, beschrieben und der diagnostische sowie prognostische Nutzen skizziert. Dazu zählen die Tracer 18FFDG, 18FFET, [11C]MET, 18FFDOPA und 18FCHO.

Um eine adäquate Auseinandersetzung mit der Thematik und eine Beantwortung der Forschungsfragen zu gewährleisten, wurde zum einen eine systematische Literaturrecherche betrieben. Diese bildet die Basis für die Ausarbeitung des Kapitels der Grundlagen. Zum anderen wurde ein Studienvergleich nach der PICO-Methode unternommen, wodurch folglich der diagnostische und prognostische Nutzen der Positronen-Emissions-Tomographie, im Vergleich zu magnetresonanztomographischen Methoden, evaluiert wurde.

Aufgrund der umfassenden Aufarbeitung der Literatur, kann resümierend angemerkt werden, dass nicht nur die Auswahlmöglichkeiten an PET-Tracern facettenreich, sondern auch die Möglichkeiten der Erweiterung und/oder Kombination mit Untersuchungsmethoden der MRT sehr zahlreich sind. Die Zusatzinformationen, die aus der Vereinigung beider Modalitäten entstehen, sind verschiedenartig und von der Tracer- und Untersuchungsart abhängig. Jedoch ist aus allen relevanten Studien, die im Zuge dieser Arbeit nach der PICO-Methode ausgearbeitet wurden, zu erkennen, dass die nuklearmedizinische Untersuchung von pädiatrischen Hirntumoren, vor allem in Kombination mit der MRT, aufschlussreiche und wichtige Beiträge zur Diagnosesicherheit liefern kann. Es wird immer wieder betont, dass es sich hierbei um eine Untersuchungsmethode der Zukunft handelt, die in diesem Zusammenhang immer mehr an Bedeutung gewinnen wird, wodurch das gesamte Themengebiet nicht nur für RadiologietechnologInnen, sondern auch für weitere wissenschaftliche Erhebungen von Interesse ist.

Zusammenfassung (Englisch)

The present paper means to demonstrate the important role of positron emission tomography and magnetic resonance tomography in diagnosing pediatric brain tumors. The modalities of use of these tools shall be explained and subsequently compared. In addition the commonly used PET-tracers and their diagnostic and prognostic value will be discussed. This includes 18FFDG, 18FFET, [11C]MET, 18FFDOPA and 18FCHO. Firstly, in order to achieve a thorough insight into the subject matter, an exhaustive systematic literature search was conducted. This is meant to be the foundation of the chapter on basics of the topic. Secondly an extensive review of recent major publications was carried out using the PICO method. By this means a comparison of the prognostic and diagnostic usefulness of positron emission tomography and magnetic resonance tomography in the field of pediatric brain tumors was achieved.

As a result of these efforts, it can be summarized that not only the array of PET tracers is widely diversified, but also the useful combinations of different diagnostic modalities are numerous. The additional information gathered from combined use of the two diagnostic modalities is diverse and strongly dependent on the PET tracer of choice. Furthermore the literature search showed that especially by combining nuclear medical dignostic tools with MRI valuable addtional information can be obtained, which highly improves diagnostic accuracy. In accordance with the reviewed recent literature, it can be concluded that the above mentioned diagnostic tools are becoming increasingly important in the field of diagnosis of pedatric brain tumors. Therefore their practical value for radiology technologists as well as their scientific significance can not be overstated.