Titelaufnahme

Titel
Aggressives Verhalten von Kindern macht Sinn
Weitere Titel
Aggressive behavior of children makes sense
AutorInnenLins, Regina
GutachterFürstaller, Maria
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuli 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aggression / Gewalt / Emotionsregulation / Bindungstheorie / Systemischer Ansatz / Neue Autorität
Schlagwörter (EN)Aggression / Violence / Emotion regulation / Bond theorie / Systemic approach / New Authority
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Ursachen aggressiven Verhaltens bei Kindern. Dabei werden genetische und familiäre Bedingungen als Ursache dieses Verhaltens genauer betrachtet, und der „Fall Mario“ wird anhand wissenschaftlicher Theorien analysiert. Durch das Heranziehen bindungstheoretischer und systemischer Ansätze soll ein Verständnis für kindliches aggressives Verhalten geschaffen werden. Da pädagogische Fachkräfte sich ein Handlungskonzept für den Umgang mit auffälligen Kindern wünschen, wie dies eine Studie von Fröhlich-Gildhoff et al. (2013) zeigt, wird das Konzept „Neue Autorität“ von Haim Omer vorgestellt und erörtert, welche Komponenten sich im Hortalltag umsetzen lassen. Es werden auch Grenzen der Umsetzung anhand dieses Falles aufgezeigt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the causes of aggressive behavior with children. Genetic and family conditions as a cause of this behavior are examined more closely and the "case Mario" is analyzed using scientific theories. By referring the attachment theory and systemic approach, an understanding of childish aggressive behavior will be created. Since pedagogical specialists would like an action plan for dealing with conspicious children, as a study by Fröhlich-Gildhoff a. o. (2013) demonstrates. Therefor the concept "New Authority" by Haim Omer is presented and discussed, which components can be implemented in everyday life in nursery-settings or show limits of the implementation on the basis of the case.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.