Bibliographic Metadata

Title
Lernort Praxis. Qualifizierung und Professionalisierung
Additional Titles
Practice location. Qualification and professionalization
AuthorKörber, Birgit
Thesis advisorFleissner-Rösler, Katharina
Published2017
Date of SubmissionJuly 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Professionalisierung / Qualifizierung / Praktikum in der Elementarpädagogik / Praxis-Theorie-Transfer
Keywords (EN)professionalization / qualification / Internship in elementary education / Practice-theory-transfer
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Anforderungen und Aufgabenbereichen des Lernortes Praxis, dem ein bedeutender Anteil des Theorie-Praxis-Transfers in der elementarpädagogischen Ausbildung zukommt. Es wird der Frage nachgegangen, an welchen Kriterien sich elementarpädagogische Ausbildungseinrichtungen orientieren können, um den Studierenden einen adäquaten und qualitätsvollen Praxisplatz zu gewährleisten. Ausgehend von einem dokumentierten Fall aus der Praxis werden die gesetzlichen Vorgaben, die Bedeutung, Rollenanforderungen und Aufgaben von BesuchspädagogInnen dargestellt. Im Anschluss werden die erforderlichen Kompetenzen und Qualifikationen einer professionellen Praktikumsbegleitung dargelegt, wobei dem Begriff der Qualität unter Bezugnahme der Qualitätsdimensionen und in weiterer Folge dem Professionalitätsbegriff nachgegangen wird. Wesentliche Aspekte stellen in diesem Zusammenhang der forschende Habitus und die Reflexionsfähigkeit, die aus psychoanalytischer Sicht betrachtet werden, dar. Abschließend werden durch die Analyse des Falles pädagogische Konsequenzen formuliert, um durch konkrete Lösungsansätze die Qualifizierung und Professionalisierung der Praktikumsanleitung im elementarpädagogischen Bereich anzuregen.

Abstract (English)

This thesis deals with the requirements and the spectrum of tasks that emerge at the vocational training placement at kindergarten, which represents an important factor in the transfer from theory to practical work in early years pedagogy. Moreover, the work will outline the guidelines early years institutions should follow and criteria that need to be established in order to provide trainees with adequate and high-quality work placements.

Based on a case study, the legal prerequisites, the importance of and the role requirements and the field of duties of a pedagogue assessing the trainees are presented. Furthermore, the necessary competences and qualifications are outlined taking into account that the term “quality” is seen in reference to certain quality control, that eventually lead to an appropriate concept of professionalism.

In this context, the inquiring habitus and the reflective competence, considered from a psychoanalytical point of view, are essential aspects.

Finally, based on the case study, pedagogical consequences are stated and problem-solving approaches suggested, thus encouraging more professionalism in early years vocational training.