Titelaufnahme

Titel
Zur Bedeutung von Peer-Beziehungen in der Erstsprache für den Erwerb der Zweitsprache Deutsch
Weitere Titel
The importance of peer relations in the first language for the acquisition of the second language
AutorInnenSchuy, Martina
GutachterHover-Reisner, Nina
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuli 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Kindlicher Spracherwerb / Kindliche Entwicklung / Emotionale Entwicklung / Interaktion / Peer-Interaktion
Schlagwörter (EN)childhood language acquisition / child development / child emotional development / Interaction / Peer-Interaction
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzfassung

In dieser Arbeit wird der kindliche Spracherwerb thematisiert und besonders der Erwerb der Zweitsprache Deutsch in den Fokus genommen.

Die sprachliche Entwicklung eines Kindes ist eng verknüpft mit dem Erwerb von Kompetenzen im kognitiven, motorischen, emotionalen und sozialen Bereich. Daher wird ein kurzer Überblick über die Entwicklung eines Kindes im Alter von 0 bis 6 Jahren gegeben.

Der Zusammenhang von Emotionen, Beziehungserfahrungen und Spracherwerb ist laut Datler noch nicht ausreichend erforscht (vgl. Datler 2014). Im Kindergarten ist die Interaktion mit den Peers ein bedeutender Faktor für die sprachliche Bildung. Über Peer-Interaktion im Kindergartenalter und ihren Einfluss auf die emotionale Verfassung und den Spracherwerb eines Kindes sind wenige Forschungsergebnisse in der wissenschaftlichen Literatur zu finden.

Licandro et al. weisen darauf hin, dass man durch die genaue Beobachtung der Interaktion zwischen Kind und pädagogischer Fachkraft und zwischen Peers sehr viel über den kindlichen Spracherwerb lernen kann (vgl. Licandro et al. 2013).

Ausgehend von der Beobachtung eines 5-jährigen Buben, der Deutsch als Zweitsprache erwarb und durch die Freundschaft mit einem Gleichaltrigen gleicher Erstsprache aufblühte, wurden für diese Arbeit mehrere Situationen zwischen verschiedenen Kindern mit Deutsch als Zweitsprache beobachtet und als Fallbeispiele bearbeitet.

Diese Fallbeispiele führen zu der forschungsrelevanten Frage

Inwiefern beeinflusst die Peer-Interaktion in der Erstsprache die Bereitschaft von Kindergartenkindern, Deutsch als Zweitsprache zu erwerben?

Die emotionale Entwicklung eines Kindes wird aus entwicklungspsychologischer Sicht näher beleuchtet und entwicklungstypische Fähigkeiten zur Interaktion werden erörtert. Diese Informationen werden mit Fallbeispielen in Verbindung gebracht und dienen als Grundlage für pädagogische Schlussfolgerungen.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

This thesis focuses on child-like language acquisition and, particularly, the acquisition of the second language German.

The linguistic development of a child is closely linked to the acquisition of competences in the cognitive, motor, emotional and social fields. Therefore, a brief overview of the devel-opment of a child between the ages of 0 and 6 years is given.

Per Datler, the relationship between emotions, relationship experiences and language ac-quisition is not yet adequately researched. (See Datler 2014).

In the kindergarten the interaction with the peers is an important factor for linguistic educa-tion. There are few research results in the scientific literature on peer interaction in the kindergarten age and its influence on the emotional condition and the language acquisition of a child.

Licandro et al. (2013) point out that by closely monitoring the interaction between the child and the pedagogical specialist and between peers, one can learn a lot about childish lan-guage learning. (See Licandro et al., 2013)

On the basis of the observation of a 5-year-old boy who acquired German as a second language and flourished by his friendship with a peer with the same first language, several situations were observed between different children with German as a second language and treated as case studies.

These case studies lead to the research-relevant question

To what extent does the peer interaction in the first language influence the willing-ness of kindergarten children to acquire German as a second language?

The emotional development of a child is examined more closely from a developmental psychological point of view and development-typical abilities for interaction are discussed. This information is associated with the case studies and serve as the basis for pedagogic conclusions.