Bibliographic Metadata

Title
„Bei mir war das auch so…“ : Zur Bedeutsamkeit der eigenen Biographie in Zusammenhang mit der Fähigkeit, Eingewöhnungsprozesse umsichtig zu begleiten.
Additional Titles
"It was the same with me ..." On the significance of one's own biography in connection with the ability to carefully accompany the acclimatization processes.
AuthorHäusler, Tanja
Thesis advisorHover-Reisner, Nina
Published2018
Date of SubmissionFebruary 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Abwehrprozesse / Affektregulation / Biographische Gewordenheit / Erleben / Innerpsychische Struktur / Pädagogische Haltung
Keywords (EN)defense processes / affect regulation / Biographical genuineness / Experience / Innerpsychic structure / Educational attitude
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese wissenschaftliche Arbeit beschäftigt sich mit dem Einfluss der biographischen Gewordenheit auf die pädagogische Haltung im Eingewöhnungsprozess. In der Literatur wird darauf hingewiesen, dass die pädagogische Haltung von biographischen, emotional verankerten Einflüssen mitbedingt werden kann, die sich aus der eigenen, kindlichen Lebensgeschichte, aus Erfahrungen, die man im Zuge des Großwerdens und Erwachsenseins sowie aus Erfahrungen mit eigenen Kindern generiert. Die Art und Weise, wie und wodurch die pädagogische Haltung beeinflusst wird und welche Konsequenzen sich daraus für die Begleitung des Eingewöhnungsprozesses in Kleinkindergruppen ergeben, bleibt in der Literatur für den elementaren Bildungsbereich kaum beantwortet. Im Zuge dieser Arbeit soll ein erster Einblick in die Thematik gewährt werden.

Aus den Ergebnissen kann festgehalten werden, dass sich die biographischen Strukturen von PädagogInnen in der realen Struktur der Eingewöhnung widerzuspiegeln scheinen.

Abstract (English)

This scientific work deals with the influence of biographical authenticity on the pedagogical attitude in the acclimatization process. In the literature it is pointed out that the pedagogical attitude can be influenced by biographical, emotionally anchored influences, which result from the own, childish life story, from experiences, which are generated in the course of growing up and adulthood as well as experiences with own children. The way in which and how the pedagogical attitude is influenced and the consequences this has for the accompaniment of the acclimation process in infant groups remains hardly answered in the literature for elementary education. In the course of this work a first insight into the topic should be granted.

From the results it can be stated that the biographical structures of educators seem to reflect in the real structure of familiarization.