Bibliographic Metadata

Title
„Brüderlein ging allein, Schwesterlein blieb allein “ : Eine Einzelfallstudie über das Erleben und die Bewältigung von Trennung und Getrennt-Sein der jüngeren Schwester im Übergang des älteren Bruders
Additional Titles
„While brother left, sister stayed alone“ An individual case study of experiencing and coping with separation and beeing separated the younger sisters perspective during her brothers transition from
AuthorKumpan-Takacs, Silvia
Thesis advisorFürstaller, Maria
Published2018
Date of SubmissionFebruary 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Elementarpädagogik / Transitionen / Geschwister / Trennungserleben
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Kurzzusammenfassung

Diese Arbeit ist dem Thema der Bedeutung der Geschwisterbeziehung für das Erleben von Trennung im Transitionsprozess von Kindergarten in die Schule gewidmet. Die Autorin nimmt sich den Geschwisterbeziehungen als vernachlässigtes Thema in Übergangsprozessen von Kindern und damit verbundenen Trennungs- und Verlusterfahrungen an. Vor diesem Hintergrund wird in der vorliegenden Untersuchung der Frage nachgegangen, wie ein vierjähriges Mädchen, das durch den Schuleintritt des Bruders allein im Kindergarten zurückbleibt, diese Übergangssituation erlebt und bewältigt. Als Quellen dienen Erkenntnisse aus den Disziplinen der psychoanalytischen Pädagogik, der Transitionsforschung, der Entwicklungspsychologie und der Geschwisterforschung. Die Grundlage der empirisch qualitativen Untersuchung bilden ein leitfadengestütztes Puppenspielinterview und ein Postskriptum, das in Anlehnung der Infant Observation verfasst wurde. Die Auswertung erfolgte über ein tiefenhermeneutisches Verfahren, um Zugang zum Trennungserleben des Mädchens und zur Bewältigung der Trennung ihres Bruders zu erhalten. Die Ergebnisse geben Hinweise darauf, dass der Übergang für die Schwester von schmerzlichen, beängstigenden und irritierenden Gefühlen und Gedanken begleitet war. Die Untersuchungsergebnisse bringen auch die Ressourcen und Strategien zur Bewältigung von Trennung des Mädchens zum Vorschein. Die über den verstehenden Zugang gewonnenen Erkenntnisse zum inneren Erleben des Kindes liefern wertvolle Aspekte für die pädagogische Begleitung von Geschwisterkindern in Übergangsphasen.

Abstract (English)

Abstract

This work is dedicated to the importance of the sibling relationship for the experience of separation in the process of transition from kindergarten to school. The author focuses on the sibling relationships as a neglected topic in transitional processes of children and related separation and loss experience. Against this background, the present study examines the question of how a four-year-old girl, left behind in kindergarten by her brother's school entry, experiences and copes with this transitional situation. The sources are findings from the disciplines of psychoanalytic education, transition research, developmental psychology and sibling research. The empirical qualitative investigation is based on a guided puppetry interview and a postscript, which was written based on the Infant Observation. The evaluation was carried out by a deep-hermeneutic method to gain access to the girl's separation experience and to deal with the separation from her brother. The results indicate that for the sister the transition was accompanied by painful, frightening and irritating feelings and thoughts. The findings also reveal the girl’s resources and strategies for managing the separation. The insights gained from the understanding approach to the inner experience of the child provide valuable aspects for the educational support of siblings in transition phases.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.