Bibliographic Metadata

Title
Sabotage in der Branche Verkehr- : Identifizierung neuralgischer Punkte beim Personenverkehr auf Schiene und Straße
Additional Titles
Sabotage in the Transport Industry- Identification of critical spots in public road and rail transport.
AuthorIngruber, Alexander
Thesis advisorKob, Timo ; Dorfner, Anna
Published2018
Date of SubmissionMarch 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Sabotage / Personenverkehr auf Schiene und Straße / neuralgische Punkte / kritische Infrastruktur / Wertschöpfungskette
Keywords (EN)sabotage / trouble areas / public road and rail transport / critical infrastructure / value chain
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Kontext und Fragestellung

Infrastrukturen bzw. vor allem kritische Infrastrukturen werden ein zunehmend bedeutenderer Entscheidungsfaktor für unternehmerischen Erfolg und die Daseinsfürsorge des Staates. Ein wichtiger, aber oft unterschätzter Aspekt ist dabei der Schutz vor dem Akt der Sabotage sowie in direkter Folge die Sabotageabwehr. Dabei spielt es keine Rolle, von wem der Sabotageakt ausgeht. Aufgrund der starken Vernetzung und Abhängigkeiten der einzelnen (kritischen) Infrastrukturbranchen kann es zu enormen und unberechenbaren Auswirkungen kommen, wenn Teile oder ganze Branchen von Sabotageakten betroffen sind und Staat bzw. Unternehmen auf Ausfälle bzw. Teilausfälle reagieren müssen.

Um auf diese Szenarien vorbereitet zu sein, ist es von großer Bedeutung, sogenannte neuralgische Punkte zu identifizieren. Ein Teil dieser Forschungsarbeit ist die Erstellung einer allgemeingültigen Wertschöpfungskette der Branche Verkehr bzw. eines Teils davon. Auf dieser Grundlage werden Ressourcen identifiziert, die im Anschluss mit einer VRINO-Analyse auf Kernkompetenzen geprüft werden, um im nächsten Schritt, mit Hilfe der Theorie und Literatur, neuralgische Punkte hinsichtlich Sabotage erkennen zu können. Diese Ergebnisse werden mit der Unterstützung von Expertinnen und Experten überprüft, verifiziert und mit der ausgearbeiteten Theorie zusammengeführt.

Ziele der Arbeit

Ziel der Forschungsarbeit ist es, einen Katalog von neuralgischen Punkten, der auf einer allgemeingültigen Wertschöpfungskette basiert, zu erstellen.

Dieser Katalog soll für alle Akteure des öffentlichen Personenverkehrs auf Schiene und Straße nützlich und anwendbar sein, um neuralgische Punkte im eigenen Unternehmen oder im öffentlichen Dienst zu identifizieren und geeignete Maßnahmen zur Vorbeugung bzw. zur Abwehr von Sabotageakten setzen zu können.

Theorie

Für diese wissenschaftliche Arbeit wird der ressourcenbasierte Ansatz als Grundlage herangezogen. Anhand dessen und mit der erstellten allgemeingültigen Wertschöpfungskette in Form einer Prozesslandkarte, wird mit Hilfe der Literatur eine VRINO-Analyse durchgeführt, um Kernkompetenzen und in weiterer Folge neuralgische Punkte ermitteln zu können.

Wissenschaftliche Methoden

Um neuralgische Punkte in der Branche Verkehr, besonders im Personenverkehr auf Schiene und Straße, identifizieren zu können, wird mit Hilfe der Literatur eine allgemeingültige Wertschöpfungskette, in Form einer Prozesslandkarte erstellt. Auf dessen Grundlage und mittels Literatur werden Ressourcen definiert, welche anhand einer VRINO-Analyse auf Kernkompetenzen und in weiterer Folge auf neuralgische Punkte hinsichtlich Sabotage geprüft werden. Diese Ergebnisse werden mit dem Fachwissen und in Form von qualitativen Interviews von Expertinnen und Experten verglichen, besprochen und zusammengeführt.

Ergebnisse

Die ausgearbeiteten neuralgischen Punkte hinsichtlich Sabotage weisen eine Übereinstimmung mit den qualitativ erhobenen Daten auf. So konnten die aus der Theorie abgeleiteten Punkte durch die Ergebnisse der Feldforschung großteils bestätigt werden.

Abstract (English)

Context of the Thesis

Infrastructures and critical infrastructures in particular are becoming an increasingly important criterion for corporate success and public service. An essential albeit often underestimated aspect in this regard is the protection from acts of sabotage as well as, as a direct consequence, defence against sabotage. Who commits the act of sabotage is of no concern here. Due to the strong network between individual (critical) infrastructure industries and their interdependencies acts of sabotage against entire industries or parts thereof, where the government and/or companies have to respond to (partial) outages, have a tremendous and unpredictable impact.

In order to be prepared for such scenarios it is vital to identify so-called trouble areas. One part of this research paper is devoted to the development of a generally applicable value chain for the infrastructure industry and/or a part of it. Resources are identified on the basis of this value chain. Following this, those resources’ core competencies are tested using a VRINO analysis. Subsequently, theory and research literature are applied to determine trouble areas regarding sabotage. With the aid of experts, the results are revised, verified and combined with the relevant research literature.

Goal of the Thesis

The aim of this research paper is to compile a catalogue of trouble areas based on a generally applicable value chain. Said catalogue is intended to be helpful and of use to all players in public road and rail transport, enabling them to identify trouble areas in their own company or in public service and take appropriate measures to prevent and defend against acts of sabotage.

Theory

The resource-based approach is used as a basis for this scientific paper. Applying this approach, the compiled generally applicable value chain in the shape of a process map and the research literature are used to carry out a VRINO analysis in order to define core competencies and, subsequently, trouble areas.

Methodology

To be able to identify trouble areas in the traffic industry, in particular public road and rail transport, research literature is used to create a generally applicable value chain in the shape of a process map. On the basis of said map and the relevant literature resources are defined. A VRINO analysis is carried out to test the resources’ core competencies and, subsequently, their trouble areas regarding sabotage. The results are compared to the expert knowledge of specialists, discussed and combined.

Results

The mapped trouble areas regarding sabotage show conformity with the data acquired via qualitative research. Thus, the areas deduced from theory are largely confirmed by the results of the field research