Bibliographic Metadata

Title
Geschwisterzuwachs - eine Veränderung für das erstgeborene Kind
Additional Titles
A sibling - change for the first born child
AuthorHoch, Angela
Thesis advisorFleissner-Rösler, Katharina
Published2017
Date of SubmissionJuly 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Eltern-Kind-Beziehung / Geschwisterzuwachs / Elternarbeit
Keywords (EN)parent-child relationship / sibling addition / work with parents
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit Geschwisterzuwachs und den damit verbundenen Veränderungen der Lebensumstände, die eine Geburt eines Geschwisterkindes, für das Erstgeborene und seine Eltern, mit sich bringt.

Im Zentrum steht die Falldarstellung „Valentin“ mit der Forschungsfrage: Wie können PädagogInnen Kinder und Eltern im Kindergarten begleiten und unterstützen, die sich durch Geschwisterzuwachs in einer herausfordernden Phase befinden? Ausgehend von Theorien aus der Entwicklungspsychologie, mit Fokus auf die emotionale und soziale Entwicklung, den Bindungstheorien und der kognitiven Entwicklung, wird die Entwicklung des Kindes im Kindergartenalter dargestellt. Anschließend wird die Thematik der Elternschaft und die Bedeutung von Geschwisterzuwachs, mit Erkenntnissen aus der Geschwisterforschung, aufgezeigt. In der Folge wird die Falldarstellung „Valentin“ mit theoretischen Fachwissen in Verbindung gesetzt. Die daraus resultierenden pädagogischen Konsequenzen werden für die Arbeit der PädagogIn im Kindergarten, mit Schwerpunkt auf die Begleitung und Unterstützung des Kindes und die Zusammenarbeit mit Eltern, abgeleitet. Im Abschluss wird hingewiesen, wie wichtig die Verbindung von wissenschaftlichen Theorien und den Erkenntnissen aus der Praxis sind. Die Zusammenführung und der gemeinsame Austausch können professionelles Handeln der PädagogIn im Kindergarten gewährleisten.

Abstract (English)

The thesis is examining the impact of a new born child on its older sibling and parents during a time of changing conditions for family life. Focusing on the case report „Valentin“, the emphasis was put on evaluating the role of pedagogues in kindergarten and their possible means of support for children and parents in such phases of family growth. Based on developmental psychology and its theories of attachment as well as emotional, social and cognitive development, a map of child development in the age and years of kindergarten attendance was created. Further, the transitional phase of parenthood in a period of family growth was examined considering theories of sibling relationships, subsequently putting the case report “Valentin” into context and creating theoretical groundwork. Building on these insights, the key qualities and features of the supportive role of pedagogues were derived. In final parts of the thesis, the importance of linking and interconnecting theoretical knowledge with real life experiences was endorsed as a key factor in ensuring professional endeavour of pedagogues in the kindergarten setting.