Bibliographic Metadata

Title
Niederschwellige Wohnungslosenhilfe: Im Spannungsfeld zwischen Armutsverwaltung und nachhaltiger sozialer Arbeit.
Additional Titles
Low-threshold homelessness services: The areas of conflicts between administering poverty and securing sustainable social work.
AuthorKogler, Tamara
Thesis advisorKnecht, Ulrike
Published2018
Date of SubmissionMarch 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Niederschwellig / Niedrigschwellig / Niederschwelligkeit / Niedrigschwelligkeit / Wohnungslosenhilfe / Wiener Wohnungslosenhilfe / Soziale Arbeit / Armutsverwaltung / Nachhaltigkeit / nachhaltig / Verwaltung von Armut / Wohnungslosigkeit / Obdachlosigkeit
Keywords (EN)low-threshold / homelessness services / social work / welfare work / poverty / administering poverty / securing sustainable social work / homelessness
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Bachelorarbeit beschäftigt sich mit dem Spannungsfeld zwischen Armutsver-waltung und nachhaltiger Sozialer Arbeit in der niederschwelligen Wohnungslosenhilfe. Die Arbeit veranschaulicht, dass sich der sozialarbeiterische Alltag in der Wohnungslosenhilfe im-mer innerhalb dieses Spannungsfeldes bewegt. Aufgrund gesetzlicher Bedingungen und vor-herrschenden Menschenbildern und Gesellschaftsstrukturen ist die Soziale Arbeit gefordert, innerhalb eines begrenzten Rahmens zu handeln. Einige Personengruppen werden aufgrund dieser Bedingungen sowie durch materielle, gesundheitliche, soziale Benachteiligungen von einer Wohnversorgung ausgeschlossen. Diese Realitäten stehen im Widerspruch zu der Ver-ankerung Wohnens als Grundbedürfnis und -recht in der Allgemeinen Erklärung der Men-schenrechte. Niederschwellige Wohnungslosenhilfe steht daher vor der Herausforderung Ar-mut und Wohnungslosigkeit sowie deren Folgen zu beseitigen und zur nachhaltigen Verbes-serung der Lebens- und Wohnsituation von betroffener Personen mittels Beziehungs- und Stabilisierungsarbeit beizutragen und gleichzeitig eine armutsverwaltende Rolle einnehmen zu müssen. In gewissen Fällen beschränkt sich Niederschwellige Soziale Arbeit somit auf ar-mutsverwaltende Tätigkeiten wie Stabilisierungsarbeit und Überlebenssicherung. Diese Art von Arbeit erscheint allerdings auch im Sinne der Nachhaltigkeit als notwendig und wichtig. Die Annäherung an den Menschen selbst und an seine Lebenswelt werden als wesentlicher Anteil professioneller niederschwelliger Sozialer Arbeit definiert. Sie stellen oftmals eine le-benspraktische und -notwendige Hilfe sowie in vielen Fällen die einzige Möglichkeit dar, woh-nungs- und obdachlose Menschen zu erreichen.

Abstract (English)

This diploma thesis examines the areas of conflicts between administering poverty and secur-ing sustainable social work in low-threshold homelessness services. The thesis aims to illus-trate that day-to-day services in assisting people who are homeless always operate within this field of conflict. Due to present legal conditions as well as predominant stereotypes and social structures, social work can only operate within a limited framework. As a result, and because of material, sanitary and social disadvantages, certain groups of people are being excluded from the private and municipal housing market, and partly also from the Wiener Woh-nungslosenhilfe, a welfare organization that assists homeless people in Vienna. This circum-stance contradicts the Universal Declaration of Human Rights, which recognizes the right to housing as part of the right to an adequate standard of living. As a result, homelessness ser-vices are facing the challenge of ending homelessness, poverty and their side effects on the one hand, and administering poverty on the other hand. Social work is therefore often nar-rowed down to stabilization work and safeguarding human survival. Nevertheless, this type of social work, which mainly consists of performing administrative tasks, is important and essen-tial in order to secure sustainability in welfare work.