Bibliographic Metadata

Title
Veränderungen der Immunzellpopulationen nach Brandverletzungen
Additional Titles
Changes in immune cell populations after burn injuries
AuthorFelsberger, Martin
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Verbrennung / Immunsuppression / SIRS / Leukozyten / Sepsis / MODS
Keywords (EN)Burn injuries / Immunosuppression / SIRS / Leukocytes / Sepsis / MODS
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Brandverletzungen zählen zu einer häufigen Form von traumatischen Ereignissen. Trotz der weltweit stetig, sinkenden Inzidenz, sterben jährlich etwa 300.000 Menschen an den Folgen von thermischen Traumen. Obwohl sich, vor allem in den entwickelten Ländern, deutliche Fortschritte in der Behandlung aufzeigen lassen, bleibt die adäquate Therapie weiterhin eine große medizinische Herausforderung.

Individuelle Unterschiede und daraus resultierende pathophysiologische Mechanismen, wie die Tiefe von Brandwunden und der betroffenen Körperoberfläche, spielen eine große Rolle in der Akutphase als auch in Bezug auf die längerfristige Prognose. Brandwunden zeigen aufgrund ihrer verlangsamten Wundheilung einen spezifischen Verlauf und induzieren komplexe, biochemische und zelluläre Reaktionsabläufe. Eine drohende, systemische Dysfunktion des Immunsystems mit anhaltender Entzündungsreaktion, Immunsuppression, Sepsis und multiplem Organversagen stellt bis heute eine der größten Herausforderungen in der Behandlung dar.

Diese Arbeit legt ihren Fokus auf die Funktionen und möglichen Veränderungen des zellulären Immunsystems in Zusammenhang mit schweren, thermischen Verletzungen und erläutert Unterschiede im Vergleich zu anderen Traumaformen.

Abstract (English)

Burn injuries are one of the commonest forms of trauma. Despite the fact that the incidence decreases continuously, about 300,000 humans die worldwide suffering thermal trauma every year. Although todays medical treatments, especially in well-developed countries, are much more advanced compared to three decades ago, the management of severe burning injuries remains an immense challenge for the entire global medical community.

Pathophysiological mechanisms induced by extensive thermal trauma are highly individualized. Burn depth and surface area play an essential role in acute care and late burn outcome. Slow-healing wounds such as burns induce complex cascades of cellular and biochemical events and show some kind of significant progression. One of the biggest challenges remains the systemic dysfunction of the immune system, resulting in prolonged inflammation, immunosuppression, sepsis and multi organ dysfunctions.

This thesis concentrates on the cellular components of the immune system and their alterations in correlation to severe thermal injuries. Furthermore, it describes differences in comparison to other forms of trauma.