Bibliographic Metadata

Title
Auswirkungen der Lagerung auf die Erythrozyten und die Expression des Oberflächenglykoproteins CD47
Additional Titles
Effects of storage on the red blood cells and the expression of the surface glycoprotein CD47
AuthorGruber, Barbara
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Erythrozytenkonzentrat / Lagerungsschäden / Erythrozytenmembran / Eryptose / CD47
Keywords (EN)Packed red blood cells / Storage lesions / Membrane of the red blood cells / Eryptosis / CD47
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die Transfusion von Erythrozyten ist in der heutigen medizinischen Praxis eine sehr gängige Methode. Während der Lagerung der Erythrozyten kommt es zu verschiedenen biochemischen und morphologischen Veränderungen, den sogenannten Lagerungsschäden. Diese Modifikationen können die Lebensfähigkeit und die Funktionalität der Erythrozyten nach der Transfusion beeinträchtigen und zu medizinischen Problemen bei den Patientinnen/ Patienten führen. In der folgenden Arbeit soll der derzeitige medizinische Wissenstand über die lagerungsbedingten Veränderungen der Erythrozyten und deren posttransfusionelle Auswirkungen dargestellt werden. Des Weiteren soll geklärt werden, wie sich das Oberflächenglykoprotein CD47 auf der Erythrozytenoberfläche verändert und welche Rolle es für die posttransfusionelle Phagozytose von Erythrozyten spielt.

Verschiedene irreversible und reversible Lagerungsschäden, wie Beispielsweise erhöhter oxidativer Stress, können dazu führen, dass frisch transfundierte Erythrozyten im Blutkreislauf innerhalb kurzer Zeit wieder abgebaut werden. Dadurch kann es zu einer Überforderung der extravaskulären/ intravaskulären Hämolyse kommen, welche zu unterschiedlichen posttransfusionellen medizinischen Komplikationen führen kann. Während der Lagerung zeigt sich auch beim Oberflächenglykoprotein CD47 eine geringe, aber signifikante und fortschreitende Abnahme. Daraus lässt sich erahnen, dass CD47 zusätzlich zu den anderen Lagerungsschäden, den posttransfusionellen Abbau der Erythrozyten beeinflusst.

Abstract (English)

The transfusion of red blood cells is a very common method in today's medical practice. During the storage of red blood cells, they undergo multiple metabolic and structural changes, the so-called storage lesions. These modifications may compromise the viability and functionality of the red blood cells after transfusion and lead to medical problems in the patients. In the following work, the current medical knowledge about the storage lesions of the red blood cells and its post-transfusion effects will be presented. Additionally, the surface glycoprotein CD47 on the erythrocyte surface, its changes and what role it plays in red blood cell phagocytosis will be discussed.

Various irreversible and reversible storage lesions, for example increased oxidative stress, can lead to the fact that freshly transfused red blood cells are degraded in the blood circulation within a short time. This can lead to an excessive demand of extravascular/ intravascular hemolysis, which can lead to different medical complications after the transfusion. During storage, the surface glycoprotein CD47 also shows a small but significant and progressive decrease. So, it can be suspected that CD47, in addition to the other storage lesions, influences the posttransfusion degradation of the erythrocytes.