Titelaufnahme

Titel
Die Funktion des Proteins PCBP2 im zellulären Eisenmetabolismus und seine Expression und Lokalisation an der Plazentaschranke
Weitere Titel
The role of the protein PCBP2 in cellular iron metabolism and its expression and localisation at the placental barrier
AutorInnenRiegler, Kathrin
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Eisen / Plazentarer Eisenmetabolismus / Poly(rC)-binding protein 2 (PCBP2) / Antikörperspezifität / Antikörper / Positivkontrollen
Schlagwörter (EN)iron / placental iron metabolism / poly(rC)-binding protein 2 (PCBP2) / specificity of antibodies / antibody / positive control
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eisen ist ein essentielles Spurenelement, für das beim wachsenden Fötus ein großer Bedarf besteht. Die notwendige Versorgung mit Eisen erfolgt während der Schwangerschaft durch den Transport von mütterlichem Eisen über die Plazenta. Eine optimierte Eisenzufuhr ist einerseits für die fötale Entwicklung, andererseits für die Erhaltung der mütterlichen Gesundheit essentiell. Leider kommt in der Schwangerschaft ein Eisenmangel gehäuft vor, doch auch eine Überversorgung wirkt sich negativ auf die Gesundheit von Mutter und Kind aus. Um die Eisensupplementation bei Mütter und Nachkommen optimieren zu können, müssen unter anderem die Mechanismen des plazentaren Eisentransports verstanden werden.

Diese Bachelorarbeit fasst wichtige Aspekte des humanen Eisenstoffwechsels zusammen, und informiert über die Rolle von Eisen in der Schwangerschaft, und seine Bedeutung für die kindliche Entwicklung. Ein Arbeitsmodell für den plazentaren Eisentransport, der derzeit in einem Forschungsprojekt an der MedUniWien untersucht wird, wird vorgestellt. Unter den Kandidatenproteinen ist auch poly(rC)-binding protein 2 (PCBP2), welches im plazentaren Eisenmetabolismus als Eisenchaperone von großer Relevanz sein könnte. Neben der Recherche von aktuellen Studien und neuesten Erkenntnisse bezüglich des Proteins PCBP2 liegt der Fokus auch auf der Generierung von Listen mit potentiellen Antikörpern und Positivkontrollen für Westernblots zum Nachweis von PCBP2, sowie in weiterer Folge für die Immunfluoreszenzmikroskopie. Schließlich diskutiert diese Arbeit auch die Relevanz der Antikörper-Validierung von kommerziell erhältlichen Antikörpern, da diese oft von mangelnder Qualität sind, wodurch es zu unspezifischen Reaktionen und falschen Schlussfolgerungen kommen kann.

Zusammenfassung (Englisch)

Iron is an important element, not only in the adult body but especially in the growing fetus. It is essential both for the fetal development and the maternal health. The fetus is getting iron through the placental barrier. Having issues with getting enough, or having too much iron is a big problem, because fatal consequences can arise. Therefore, iron deficiencies should be treated immediately with supplements – but the supplementation isn’t well developed and a lot of side effects can occur.

This thesis deals with knowledge about the human iron metabolism and the importance of iron during pregnancy and fetal development. Currently, the Medical University of Vienna is studying a model for the placental iron metabolism. One of the proteins, which could have severe impact on the metabolism, is the iron-chaperone poly(rC)-binding protein 2 (PCBP2). Another aim of this thesis is to create lists of potential antibodies and positive controls, which can be used in westernblots and immunofluorescence microscopy. An additional important aspect is the specificity of antibodies, because often the available antibodies are poor in quality and cause unspecified reactions which can lead to false conclusions.