Bibliographic Metadata

Title
Risikofaktoren für eine Asthma Diagnose bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in einer Allgemeinbevölkerung : Daten der Austrian LEAD Study
Additional Titles
Risk factors for an asthma diagnosis in children, adolescents and young adults in a general population data of the Austrian LEAD study
AuthorStadler, Eva
Thesis advisorMeixner, Reinhard
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Asthma bronchiale / reversible Atemwegsobstruktion / Allergien / Risikofaktoren / Formen von Asthma / österreichische Allgemeinbevölkerung / Häufigkeit Risikofaktoren / Sandwichimmunoassay / IgE- Antikörper / RAST / FEV1 / Brownsche Bewegung / Curschmann- Spiralen
Keywords (EN)bronchial asthma / reversible Airflow limitation / IgE- Antibodies / Allergies / Risk factors / types of bronchial asthma / general population of Austria / number of risk factors / Sandwich- immuno- assay / RAST / FEV1 / Brownian motion / Curschmann- helices
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Asthma bronchiale ist eine chronische Krankheit, verursacht durch eine Hyperreaktivität des Bronchialgewebes gegenüber endogenen oder exogenen chemischen, physikalischen, medikamentösen oder immunologischen Reizen und ist die am weitesten verbreitete chronische Krankheit unter Kindern. Diese Arbeit basiert auf den Daten der Austrian LEAD (Lung, Heart, Social, Body) Study, einer longitudinalen Beobachtungsstudie in der österreichischen Allgemeinbevölkerung, welche die Ursachen und Hintergründe der normalen Lungenentwicklung und der Entstehung von Lungenerkrankungen in Abhängigkeit von Umwelt, Sozioökonomie und Genetik untersucht. Durch die Auswertung dieser Daten soll folgende Forschungsfrage beantwortet werden: Inwiefern korreliert in Österreich die Diagnose Asthma bronchiale bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit individuellen Risikofaktoren wie sozioökonomischer Status, Rauchen, Infektionen in Kindheit, medizinische Anamnese (Atopie, Allergie, Sinusitis/Nasenpolypen) und Lifestyle Faktoren wie Ernährung und körperliche Aktivität? Zu Beginn werden Asthma bronchiale und die verschiedenen Formen der Erkrankung beschrieben. Im Anschluss wird auf die potentiellen Risikofaktoren eingegangen, welche in die 5 zusammenfassenden Gruppen „Wichtige demographische Daten“, „Allgemeine Risikofaktoren“, „Allergie“, „Luftschadstoffe“ und „Rauchen“ unterteilt sind. Die angewandten Methoden für die Erhebung der Daten werden in ihrer Durchführung und Funktionsweise erklärt. Im Kapitel „Statistische Analysen und Auswertung“ wird die statistische Vorgehensweise zur Auswertung der Daten, sowie die Ergebnisse der Analysen beschrieben und entschieden, ob die Alternativhypothese angenommen werden kann, welche lautet: Personen mit Asthma Diagnose zeigen mehr Risikofaktoren auf, als Personen ohne Asthma Diagnose. Zu Beginn des Kapitels wird der Datensatz und die Definition von Asthma bronchiale beschrieben. Daraufhin wird die Prävalenz der asthmatischen ProbandInnen in getrennten Altersgruppen und geschlechtergetrennt dargestellt. Weiters werden die ausgewählten potentiellen Risikofaktoren mittels univariaten Gruppenvergleichen analysiert, was in neun signifikanten Risikofaktoren für Asthma bronchiale in der österreichischen Bevölkerung resultiert. Diese werden in der Anzahl und Prävalenz ausgewertet. Im Durchschnitt weist die Stichprobe „reversible AL“ 1,1 mehr Risikofaktoren auf als die Stichprobe „keine reversible AL“. Weiters konnte gezeigt werden, dass die Prävalenz von ProbandInnen mit reversibler AL mit der Anzahl an Risikofaktoren, der sie ausgesetzt sind, steigt.

Abstract (English)

Bronchial asthma is a chronic disease caused by a hyperreactivity of bronchial tissue against endogenous or exogenous chemical, physical, immunological or medical stimuli and is the most common chronic disease among children. This work is based on the data of the Austrian LEAD (lung, heart, social, body) study, a longitudinal observational study in the Austrian population, which analyzes the causes and background of the normal lung development and the formation of lung diseases depending on the environment, socio- economic status and genetics. At the beginning, bronchial asthma and the various forms of the disease are described. Subsequently, the potential risk factors are dealt with, which are divided into the 5 groups "important demographic data", "general risk factors", "allergy", "air pollutants" and "smoking". The methods used to collect data are explained in their implementation and functioning. In the chapter "Statistical analysis and evaluation", the statistical procedure for the evaluation of the data and the results of the analyses are described. Additionally, it is decided, whether the alternative hypothesis can be accepted, which is: people with asthma diagnosis show more risk factors than people without Asthma diagnosis. At the beginning of the chapter, the record and the definition of bronchial asthma are described. As a result, the prevalence of asthmatics is shown separately in age groups and differentiated by gender. Furthermore, the selected potential risk factors are analyzed using univariate group comparisons, which result in nine significant risk factors for asthma. Those are evaluated by total numbers and prevalence. On average, asthmatics have 1.1 more risk factors than persons without bronchial asthma. Furthermore, it has been shown that the prevalence of people who suffer of reversible airflow limitations increases with the number of risk factors they are exposed to.