Bibliographic Metadata

Title
(Feministische) Mädchenarbeit als Spiegel gesellschaftlicher Rollenbilder und Lebensrealitäten von Mädchen und Frauen?
Additional Titles
Feminist girls’ work as a mirror of societal role models and living situations of girls and women?
AuthorKohn, Jennifer
Thesis advisorWeidinger, Bettina
Published2018
Date of SubmissionMarch 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Mädchenarbeit / Feministische Mädchenarbeit / Rollenbilder / Lebensrealitäten / Soziale Arbeit / Frauen / Mädchen
Keywords (EN)Girls' work / Feminist girls' work / Role models / Living situations / Social work / Women / Girl
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Das weibliche Rollenverständnis und die Lebensrealitäten von Mädchen und Frauen haben sich in den letzten Jahren und Jahrhunderten stark gewandelt. Wurde ihnen lange Zeit die Rolle als Hausfrau und Mutter zugeschrieben, so konnte seit den 1970er Jahren eine Weiterentwicklung hinsichtlich des Rollenbildes und der Gleichberechtigung von Mann und Frau verzeichnet werden. Diese Veränderungen haben auch die Soziale Arbeit geprägt. Vor diesem Hintergrund bestand das Ziel dieser Arbeit darin, anhand einer umfassenden Literaturrecherche herauszufinden, ob und wie sich die (feministische) Mädchenarbeit seit Beginn ihrer Entstehung, unter Berücksichtigung der Lebensrealitäten und der Rolle von Mädchen und Frauen im deutschsprachigen Raum verändert hat und welche Konsequenzen sich daraus für die Soziale Arbeit ergeben. Die Auseinandersetzungen haben gezeigt, dass die (feministische) Mädchenarbeit auf eine lange Historie zurückblickt und sich dank Frauenbewegungen und zahlreichen Gleichstellungsbemühungen einem stetigen Wandlungsprozess unterzogen hat. Die Ergebnisse zeigen, dass die (feministische) Mädchenarbeit immer einen Spiegel des aktuellen gesellschaftlichen Mädchen- und Frauenbildes darstellt und alte, in den Strukturen verankerte Denkmuster, bis heute nachwirken. Folglich ist die Soziale Arbeit im Allgemeinen gefordert, nicht ausschließlich individuelle Unterstützungsarbeit zu leisten, sondern auch immer politische und gesellschaftliche Strukturen in ihrer Arbeit zu berücksichtigen.

Abstract (English)

Feminist girls’ work as a mirror of societal role models and living situations of girls and women?

The understanding of female role models and living situations of girls and women has significantly changed over the past years and centuries. For a long time girls and women were only seen as mothers and housewives. However, this concept altered in the 1970s and had an impact on social work. With respect to this fact, the objective of this thesis is to identify if and how (feminist) girls’ work, considering living situations and role models of girls and women, has become different since its formation in the German-speaking area. In addition, a closer look will be given to the consequences for social work. The results demonstrate that (feminist) girls’ work has a long history and underwent substantial changes, due to women’s movements and other equality efforts. It also appears that (feminist) girls’ work represents the current societal role models of girls and women. Furthermore, old patterns of thinking still have an influence on society. Consequently, social work is required not only to provide individual help but also to continually focus on societal and political structures.