Bibliographic Metadata

Title
Relevanz der Intersektionalitätstheorie in der Sozialen Arbeit am Beispiel häuslicher Gewalt
Additional Titles
Relevance of the Intersectionality Theory in Social Work using the Example of Domestic Violence
AuthorFidler, Simone
Thesis advisorKronberger, Gabriele
Published2018
Date of SubmissionMarch 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Intersektionalität / Kritische Soziale Arbeit / Häusliche Gewalt / Frauen mit Behinderungen / Migrantinnen / Differenz / Diskriminierung
Keywords (EN)Intersectionality / Critical Social Work / Domestic violence / Women with disabilities / female Migrants / difference / discrimination
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Bachelorarbeit hat sich zum Ziel gesetzt, die Intersektionalitätstheorie und ihre Anwendbarkeit in der Praxis der kritischen Sozialen Arbeit zu überprüfen. Soziale Arbeit befindet sich in einem Spannungsfeld, welches Differenzierungs- und Diskriminierungsverhältnisse bekämpft, aber auch (re-)produziert. Durch die intersektionalen Kategorien -Geschlecht, „Rasse“, Klasse und Körper- können Sozialarbeitende diskriminierende Herrschaftsverhältnisse analysieren und reflektieren und so dem Anspruch kritischer Professionist*innen gerecht werden. Neben der Theorie beschäftigt sich diese Arbeit vertiefend mit der Anwendbarkeit des Intersektionalitätskonzeptes am Beispiel häusliche Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen und Migrantinnen. Die intersektionale Auseinandersetzung dieser heterogenen Frauengruppe zeigt die unterschiedlichen Lebensverhältnisse und strukturelle Bedingungen, die Einfluss auf die Entstehung und Fortsetzung häusliche Gewalt haben.

Abstract (English)

The present bachelor thesis has the goal to examine the intersectionality theory and its applicability in the practice of critical social work. Social work is in a field of tension that fights differentiation and discrimination, but also (re)-produces those. Through the intersectional categories of -gender, race, class, body- social workers can analyze and reflect discriminatory power relations and thus meet the demands of critical professionals. In addition to the theory, the applicability of the intersectionality concept was examined in detail with the example of domestic violence against women with disabilities and migrant women. This intersectional exploration shows the different living conditions of this heterogeneous group of women who have an influence on the emergence and continuation of domestic violence.