Bibliographic Metadata

Title
Klebsiella pneumoniae – Erreger nosokomialer Infektionen und Maßnahmen gegen eine Verbreitung
Additional Titles
Klebsiella pneumoniae –pathogen of nosocomial infections and measures against their spread
AuthorSattler, Anne Helene
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Klebsiella pneumoniae / Nosokomiale Infektion / Antibiotikaresistenz
Keywords (EN)Klebsiella pneumoniae / Nosocomial infection / Antibiotic resistance
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

K. pneumoniae wird in der Literatur als fakultativ anaerobes, humanpathogenes, gramnegatives Stäbchen beschrieben und ist zunehmend verantwortlich für nosokomiale Infektionen wie Pneumonien, Harnwegsinfekte oder Leberabszesse. Das Bakterium ist als Krankheitserreger ein stetig zunehmendes Risiko.

Damit ein fakultativ pathogener Keim zum Pathogen werden kann, müssen die Bedingungen zwischen Keim und Wirt ideal sein. Dabei spielen Virulenz, Anpassungs- und Resistenzmechanismen auf der Seite des Mikroorganismus eine Rolle, sowie der Immunstatus des Wirtsorganismus. Um einer Verbreitung entgegenzuwirken, können verschiedene Maßnahmen getroffen werden, welche die Infektionskette unterbrechen. Dazu zählen die Einhaltung von Hygienevorschriften sowie sachgemäßer Umgang mit medizinischen Hilfsmitteln.

K. pneumoniae besitzt sowohl natürliche als auch erworbene Resistenzmechanismen. Es zeigt sich jedoch ein gehäuftes Auftreten multiresistenter Bakterienstämme. Gebräuchliche Antibiotika können nicht mehr zur Therapie eingesetzt werden, und auch das Reservemittel Carbapenem ist bei einigen K. pneumoniae Stämmen unwirksam.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ein umgehendes Wissen über den Erreger und seine Verbreitungsmöglichkeiten als Prävention für Neuinfektionen unerlässlich ist.

Abstract (English)

K. pneumoniae is described as facultative anaerobic, human pathogenic, gram negative bacteria, which is increasingly responsible for nosocomial infections such as pneumonia, urinary tract infections or liver abscesses.

The bacterium is a constantly increasing risk as a pathogen. To become a pathogen, the conditions between germ and host must be ideal. The virulence, adaptation mechanisms and resistance mechanisms of the microorganism, as well as the immune status of the host organism are important. In order to counteract dissemination, various measures can be taken to interrupt the chain of infection. These include compliance with hygiene regulations and the proper handling of medical aids.

K. pneumoniae has both natural and acquired resistance mechanisms. However, there is an ongoing trend towards increased multiresistant bacterial strains. Common antibiotics can no longer be used for therapy, and the remedy Carapenem loses its effect.

Basically it can be said that an immediate knowledge about the pathogen and its distribution, should be used as prevention for new infections