Bibliographic Metadata

Title
Gastrointestinale Bakteriologie - aktuelle Methodik und Zukunftsausblick
Additional Titles
Gastrointestinale bacteriology - topical methodology and future view
AuthorScheubmayr, Judith
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Stuhldiagnostik / Gastrointestinale Infektion / Multiplex-PCR / Gastrointestinale Erreger
Keywords (EN)Stool diagnostic / Gastrointestinal infection / Multiplex PCR / Gastrointestinal pathogens
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die gastrointestinalen Infektionen zählen weltweit zu den häufigsten Erkrankungen. Neben selbstlimitierenden Verläufen, treten auch akute Gastroenteritiden auf, die besonders bei PatientInnen mit schwachem Immunsystem oder im Kindesalter zu Komplikationen führen können. Zur Identifizierung und Diagnostik dieser Erreger eignet sich die bakterielle Stuhldiagnostik, welche prinzipiell auf dem Kulturverfahren und biochemische Methoden basiert. Diese angewendete klassische Mikrobiologie ist in manchen Fällen zeit- und arbeitsintensiv. Um den Analyseprozess zu verkürzen, erhält die Multiplex-PCR-Technologie immer mehr Einzug in die Diagnostik der gastrointestinalen Infektionen.

Im Zuge dieser Arbeit erfolgen die Aufarbeitung der klassischen gastrointestinalen Erregern und deren Analysenmethoden. Die Etablierung von molekularbiologischen Nachweisverfahren in der bakteriologischen Stuhldiagnostik wird im Hinblick auf zeitliche, medizinische und wirtschaftliche Aspekte diskutiert.

Die Weiterentwicklungen in der mikrobiologischen Stuhldiagnostik setzen eine enge Zusammenarbeit zwischen Mikrobiologen/Innen und den zu behandelnden Ärzte/Innen voraus, um einer erhöhten Diagnoserate und somit einer Übertherapie entgegenzuwirken. Weiterführende Studien sind notwendig, um die gesundheitsökonomischen Auswirkungen der Multiplex-PCR-Panels im Vergleich zu den standardisierten Methoden zu bewerten. Der momentane Stand zeigt, dass trotz der Weiterentwicklung der Methoden, das Kulturverfahren für die endgültige Diagnosestellung eine wesentliche Rolle spielt.

Abstract (English)

Gastrointestinal infections are the most common diseases worldwide. Self-limiting course is in the most cases observed. In cases with weak immune system or in childhood acute gastroenteritis can lead to serious complications. For identification and diagnosis of these pathogens is the bacterial stool diagnostic suitable. This includes culture method and a lot of biochemical methods. The classical microbiology is in some cases time consuming and labour-intensive. To reduce time of analysis, the multiplex PCR technology is becoming more and more used in the diagnosis of gastrointestinal infections.

In course of this thesis the classic gastrointestinal pathogens and their analysis methods are carried out. The establishment of molecular biological detection methods in bacteriological stool diagnostic is discussed in term of temporal, medical and economic aspects.

Any further development requires a close cooperation between microbiologists and their colleagues in public health. This serves to prevent an increased rate of diagnosis and thus overtreatment. Further studies are needed to evaluate the health economic implications of multiplex PCR panels compared to the standardized methods. The current situation shows that the culture method plays an essential role in the final diagnosis.