Bibliographic Metadata

Title
Ausbildungspflicht in Österreich. Eine sozialgerechte Maßnahme?
Additional Titles
Compulsory Education In Austria. A Socially Justified Measure?
AuthorSec, Emmi
Thesis advisorWürfl, Christine
Published2018
Date of SubmissionMarch 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Ausbildungspflicht / Ausbildungspflichtgesetz / Jugendarbeitslosigkeit / Ausbildungsgarantie / Ausbildung / Sozialegerechtigkeit / Bildung / Ausbildung bis 18 / ÜBA
Keywords (EN)Compulsary Education / Education / Education Until 18 / Compulsory Education Law In Austria / Social Justice / Youth unemployment / Training / Youth Guarantee
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der neuen österreichischen Ausbildungspflicht bis

18. Dabei werden Sichtweisen von ExpertInnen unter dem Gerechtigkeitsaspekt präsentiert.

Es wird zuerst das Thema soziale Gerechtigkeit durch Bildung analysiert. Anschließend werden die

zentralen Maßnahmen zur Reduktion der Jugendarbeitslosigkeit in Österreich vorgestellt und die

Rahmenbedingungen der Ausbildungspflicht bis 18 dargestellt. Dabei wird das

Ausbildungspflichtgesetz mit der Ausbildungsgarantie unter dem Gerechtigkeitsaspekt verglichen.

Abschließend werden die Schwierigkeiten im Zusammenhang mit dem Gesetz und dessen

Umsetzung anhand wissenschaftlicher Positionen erläutert und die thematischen Widersprüche

herausgearbeitet. Es wird dabei gezeigt, dass das Ausbildungspflichtgesetz aus verschiedenen

Aspekten sozial ungerecht ist. Diese Arbeit ist eine Literaturarbeit.

Abstract (English)

This thesis deals with the new compulsory education law in Austria. It discusses expert perspectives

with an emphasis on social justice.

First, the link between social justice and education is examined. Second, the central measures for

reducing youth unemployment in Austria as well as the general conditions of compulsory education

until the age of 18 are identified. Third, the compulsory education is compared with the youth

guarantee program through the lens of social justice. Finally, the challenges of the new law and its

implementation based on expert perspectives are explored, which helps to highlight the thematic

contradictions posed by the new legislation. It then becomes apparent that the new law is not a socially

justified measure in many ways. This study is based on literature.