Bibliographic Metadata

Title
Überprüfung des Unterschieds zwischen Einkanal-und Mehrkanalableitungen des Schlaf-EEGs in Hinblick auf die Dauer der Phasen Non REM1,Non REM3 und REM
Additional Titles
Verification of the difference between single-and multiple channel leads on the sleep-EEG, regarding the duration of the stages Non REM1,Non REM3 &REM
AuthorCrnic, Aldina
Thesis advisorGodaj, Elis
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)AASM-Kriterien / Elektrodenanzahl / Einkanalableitung / Mehrkanalableitung / Obstruktives Schlafapnoe Syndrom / Polysomnographie / Rechtschaffen und Kales
Keywords (EN)AASM criteria / Multiple channel leads / Number of electrodes / Obstructive sleep apnea syndrome / Polysomnography / Rechtschaffen and Kales / Single channel leads
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Das obstruktive Schlafapnoe Syndrom (OSAS) ist eine kontinuierliche schlafassoziierte Atemwegserkrankung. Sie zeigt sich durch nächtlich wiederkehrende abnormale respiratorische Events, die sich als eine Hypopnoe oder eine Apnoe manifestieren können. Dabei handelt es sich um eine partielle oder komplette Verengung der oberen Atemwege. Im Durchschnitt kommt es in der Bevölkerung bei 14% der Männer und 5% der Frauen zu einer OSAS Erkrankung.

Als Goldstandard zur Diagnostizierung wird eine Polysomnographie durchgeführt. Dadurch kommt es zu einer kontinuierlichen Messung des Schlafes und relevanter Parameter. 1968 wurden die ersten Kriterien zur Messung und Auswertung einer polysomnographischen Untersuchung entwickelt. Für das EEG wurde die Verwendung von nur eine zentrale Elektrodenposition (C3/M2) empfohlen. 2007 wurden jedoch neue Richtlinien herausgebracht: Seither sind drei Positionen auf frontaler, zentraler und okzipitaler Position (F3/C3/O1/M2) empfohlen.

Ziel dieser Bachelorarbeit war es anhand einer retrospektiven Datenanalyse festzustellen, ob eine Einkanalableitung und eine Mehrkanalableitung als gleichwertige Messmethoden angesehen werden können. Die hierfür verwendeten PatientInnendaten stammen aus dem Jahr 2017 und wurden im Herz Jesu Krankenhaus gewonnen. Als Hauptparameter dieser Studie wurden die Dauern der Non REM 1, Non REM 3 und REM Schlafphasen ermittelt.

Durch die statistische Datenausarbeitung wurde festgestellt, dass es keinen signifikanten Unterschied zwischen der Einkanalableitung und der Mehrkanalableitung gibt. Daher können diese beiden Messmethoden für diese drei Hauptparameter als gleichwertig angesehen werden.

Abstract (English)

The obstructive sleep apnea syndrome (OSAS) is a continuous sleep associated breathing disorder. It is characterized by respiratory abnormalities which reoccur during sleep. These are further manifested as hypopneas, a partially constriction or apneas, a complete constriction of the upper airways. It is diagnosed in 14% of the male and 5% of the female population.

The golden standard for the measurement of sleep and its relevant parameters is the polysomnography. In 1968 the first recommendations for the measurement and analysis of these parameters were developed. It was recommended to use only a single electrode on the central position (C3/M2) for the sleep EEG. But in 2007 new criteria were developed: Now it is recommended to use three electrodes on the frontal, central and occipital position (F3/C3/O1/M2) to measure the brain activity during sleep.

The aim of this work will be the comparison between the single channel lead and the multiple channel lead. The 30 patients’ data for this retrospective data analysis were taken from the archive of the Herz Jesu hospital.

The main parameter of this study is the duration of the sleep stages Non REM 1, Non REM 3 and REM. Based on the statistical data analysis, there was no statistical significant difference between the single channel lead and the multiple channel lead. Therefore these two measurements can be considered equally.