Titelaufnahme

Titel
Gleiches Recht für alle?
Weitere Titel
Equal rights for all?
AutorInnenHochrieser, Sabine
GutachterKorecky, Peter ; Dahlvik, Julia
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Beamte/Beamtinnen / Dienstrecht / Dienstverhältnis / Politik / Rechtssicherheit / Remonstrationsrecht / Unkündbarkeit / Vertragsbedienstete / Verwaltung / Willkür
Schlagwörter (EN)Civil Servants / Service Law / service relationship / policy / legal certainty / Remonstrationsrecht / Unkündbarkeit / contract staff / administration / arbitrary
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

„Gleiches Recht für alle“ lautet der Titel der vorliegenden Arbeit welche der Frage nachgeht, ob die/der pragmatisierte Beamt*in Vorteile für eine politikunabhängige Verwaltung bringt. Es wurde auch untersucht ob ein neues einheitliches Dienstrecht nötig ist um die Abhängigkeit von und die Beeinflussung durch die Politik die Hoheitsverwaltung abzuwenden.

Die Arbeit gibt einen Überblick über die in Österreich gültigen Gesetze, die angewendeten Modelle der Verwaltungsführung, einen historischen Rückblick auf die unterschiedlichen Staatsformen und die historische Entwicklung des Berufsbeamtentums.

Es wurde versucht, die Forschungsfrage mittels Studium und Analyse der ausgewählten Literatur und der Gesetzeslage zu beantworten. Zur Vertiefung und Bestätigung der Annahmen wurden vier Interviews mit Expert*innen geführt, welche trotz unterschiedlicher Anstellungsverhältnisse die Pragmatisierung befürworteten.

Die Interviews wurden mittels qualitativer Inhaltsanalyse, dem inhaltsanalytischen Verfahren der Zusammenfassung nach Maying, ausgewertet und fließen in das Ergebnis ein.

Die Hypothese, dass das Remonstrationsrecht die Beamt*innen besonders gegen Willkür von innen und außen schützt wurde aufgrund einer Änderung im Vertragsbediensteten-Gesetz falsifiziert, weil dieses mittlerweile auch für Vertragsbedienstete gilt.

Bestätigt werden konnte allerdings, dass der Versetzungsschutz und das Disziplinarrecht den Beamt*innen einen besonderen Schutz gegen Willkür oder unberechtigter Einflussnahme bietet woraus geschlossen wird, dass die Hoheitsverwaltung durch diese besondere Stellung der pragmatisierten Beamt*innen, unabhängiger und hauptsächlich dem Gesetz verantwortlich agieren kann.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die pragmatisierten Beamt*innen Garanten für ein reibungsloses, dem Gesetz verpflichtetes Verwaltungshandeln sind und die Frage bei einem einheitlichen Dienstrecht nicht Bescheid oder Vertrag heißen muss, sondern die Ausgestaltung zum Nutzen Aller unter dem Gesichtspunkt von größtmöglicher Gleichbehandlung, Flexibilität und Transparenz betrachtet werden muss.

Zusammenfassung (Englisch)

"Equal rights for All" is the title of the present work which asks whether the tenured officials bring benefits for a policy-independent administration. It has also been investigated whether a new uniform service law is needed to avert the dependence on and influence of politics on sovereign administration.

The work gives an Overview of the laws of Austria which are of good use, the models of administrative management used, a historical Review over the different forms of government and the historical development of the of the Professional civil service.

An attempt was made to answer the research question by studying and analyzing the selected literature and the legal situation. In order to deepen and confirm the assumptions, four interviews with experts were conducted, which, despite different employment relationships, advocated the “Pragmatisierung”.

The interviews were by means of qualitative content analysis, the content analytical procedure of the summary according to Maying, evaluated and flow into the result.

The hypothesis that the “Remonstrationsrecht” officials particularly protects against arbitrariness from inside and outside was falsified due to a change in the Contract Staff Act, because it is now also applicable to contract staff.

It could be confirmed, that the protection of the staff and the disciplinary right of the official’s a guarantee for protection against arbitrary or unauthorized influence offers what closed is, that the Sovereign Administration can act, because of this particular position of the officials, independent and chiefly responsible for the law.

To sum up, it can be said that the pragmatic officials are guarantors for a smooth administrative action, which is required by law, and does not need to know or contract the question of a uniform service right, but rather the embodiment for the benefit of all, from the point of view of the greatest possible equal treatment, flexibility and transparency must be considered.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.