Bibliographic Metadata

Title
Klassifizierung von Gemeinden nach Wirtschaftszweigen
Additional Titles
Classification of municipalities by economic activity
AuthorRauhofer, Rebecca
Thesis advisorKrabina, Bernhard
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Gemeinde / Klassifikation / Wirtschaftszweige / Vergleichbarkeit / Nomenklaturen / Wirkungsbereich
Keywords (EN)municipality / classification / economic sectors / comparability / nomenclatures / area of influence
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

In dieser empirisch-analytischen Abhandlung wird die Thematik der Klassifikation von österreichischen Gemeinden in Verbindung mit ökonomischen Aspekten und Wirtschaftszweigen bearbeitet. Im Zuge dieser Forschung wurden gleichzeitig die entsprechenden Nomenklaturen und Unterschiede und Gemeinsamkeiten auf internationaler Ebene berücksichtigt. In Österreich gilt es für 2098 Gemeinden strategie- und wettbewerbsfähig zu bleiben, die Verwaltung regelmäßig an den Wandel der Zeit anzupassen und zu optimieren. Dabei wird das Hauptaugenmerk auch auf Aspekte wie Vergleichbarkeit, Transparenz und Effizienz gelegt. Klassifikationen sind bedeutende Instrumente, wenn es um Vergleichbarkeit und Optimierung geht. Da Gemeinden einen sehr umfangreichen und vielfältigen Aufgaben- und Leistungsbereich innehaben, stellt eine Klassifikation nach wirtschaftlichen Charakteristika eine sinnvolle Methode für eine spezifizierte Zuordnung dar. Bisher kennt man nur Klassifikationen nach Gemeindekennziffern oder Einwohnergrößen, welche hinsichtlich Vergleichbarkeit nur sehr ungenaue Ergebnisse liefern und somit eine ergänzende Klassifikation nach Wirtschaftszweigen als besonders wertvoll erscheinen lässt. Ziel der Arbeit war es, eine optimale bzw. sinnvolle Klassifikation von österreichischen Gemeinden nach Wirtschaftszweigen darzustellen und herauszufinden, welche Daten zur Anwendung kommen sollten. Im wesentlichen Teil der Arbeit geht es darum, dass drei verschiedene österreichische Modelle vorgestellt werden, die Ansätze für Klassifikationen nach Wirtschaftszweigen auf Gemeindeebene darstellen. Unter anderem werden dazu auch hilfreiche Instrumente wie die internationalen, europäischen und nationalen Nomenklaturen vorgestellt und definiert, da diese alle gültigen und wichtigen Wirtschaftsklassen enthalten. Zu den relevanten Wirtschaftsklassen zählen unter anderem Agrar, Industrie und Tourismus. Um nebenbei auch den internationalen Kontext mit einzubeziehen wurden auch Ansätze derartiger Klassifikationen in Deutschland und der Schweiz untersucht und näher beleuchtet.

Abstract (English)

This empirical-analytical paper deals with the topic of the classification of Austrian municipalities in connection with economic aspects and economic sectors. In the course of this research, the corresponding nomenclatures, differences, and similarities at the international level were considered. In Austria, it is necessary to remain strategic and competitive for 2098 municipalities, to regularly adapt and optimize the administration to the changing times. The focus is also on aspects such as comparability, transparency and efficiency. Classifications are important tools when it comes to comparability and optimization. Municipalities have a very extensive and diverse range of tasks and services. A classification based on economic characteristics is a meaningful method for a specified assignment. So far, only classifications according to municipality codes or population sizes are known, which provide comparatively inaccurate results. Thus a supplementary classification by economic sectors appears to be particularly valuable. The aim of the work was to present an optimal or meaningful classification of Austrian municipalities by industry and to find out which data should be used. The main part of the thesis is to present three different Austrian models that represent approaches to economic activity classifications at the community level. Among other things, helpful tools such as international, european and national nomenclatures are presented and defined, as they contain all valid and important economic categories. The relevant economic categories include agriculture, industry and tourism. In order to also include the international context, approaches of such classifications in Germany and Switzerland were also examined and discussed in more detail.