Titelaufnahme

Titel
Auswirkungen der Haushaltsrechtsreform auf die Anlagenverwaltung des Bundes und die Arbeitsweisen der betroffenen Bediensteten.
Weitere Titel
Effects of the budget law reformation on the federal asset management and the working methods of the affected employees.
AutorInnenTobler, Simon
GutachterCelec, Andreas ; Mayer, Stefanie
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Haushaltsrechtsreform / Buchführung / Anlagenverwaltung / Rechnungswesen / Budget / Kameralistik / Doppik / Vermögensrechnung / Anlagevermögen
Schlagwörter (EN)budgetary reform / accounting / asset management / budget / fiscal accounting / double accounting
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Bachelorarbeit befasst sich mit der Frage, wie sich die Haushaltsrechtsreform auf die Anlagenverwaltung des Bundes und die Arbeitsweisen der betroffenen Bediensteten ausgewirkt hat. Da eine bundesweite Untersuchung aufgrund der Vielzahl an unterschiedlichen Behörden im Rahmen einer Bachelorarbeit nicht realisierbar ist, wurde das Forschungsfeld auf die Untergliederung 40 - Wirtschaft, eingegrenzt. Diese bietet mit ihren zugehörigen Dienststellen eine breite Vielfalt an unterschiedlichen Prozessen im Bereich der Anlagenverwaltung, wobei der Fokus auf die Verwaltung von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten gelegt wurde.

Um die Leserinnen und Leser an das spezifische Themenfeld heranzuführen, werden zu Beginn der Arbeit die beiden im Mittelpunkt stehenden Buchhaltungs-Systeme, die Kameralistik und die Doppik, erläutert. Neben einer Darstellung der beiden Systeme und einem Blick auf deren historische Entwicklung, wird im Bereich der Kameralistik die Mehrphasen-Buchführung hervorgehoben und dargestellt, im Bereich der Doppik wird die Anlagenbuchführung etwas genauer beschrieben. Im Anschluss daran wird die Haushaltsrechtsreform des Bundes, welcher in dieser Bachelorarbeit eine wesentliche Rolle zukommt, behandelt. Es wird erläutert wie es überhaupt zu dieser Reform kam und die Inhalte der Umsetzungsetappen erklärt. In der ersten Reformetappe wurde der Fokus auf das Bundesfinanzrahmengesetz gelegt, den Schwerpunkt der zweiten Reformetappe legte man auf eine neue Budgetstruktur mit ergebnisorientierter Steuerung des Bundeshaushalts, auf eine wirkungsorientierte Haushaltsführung und auf eine neue Organisation des Rechnungswesens mit Finanzierungs-, Ergebnis- und Vermögensrechnung, wobei vor allem die Vermögensrechnung für die Anlagenverwaltung von Relevanz ist.

Zur Beantwortung der Forschungsfrage („Welche Auswirkungen hat die Haushaltsrechtsreform auf die Anlagenverwaltung des Bundes und die Arbeitsweisen der betroffenen Bediensteten - untersucht am Beispiel der UG 40 / Wirtschaft?“) wurden die Gesetze und Verordnungen vor der Haushaltsrechtsreform mit jenen nach der Umsetzung verglichen. Außerdem war die Durchführung und Auswertung von qualitativen Expertinnen- und Experteninterviews ein wichtiger Teilbereich der Bachelorarbeit.

Die Ergebnisse sollen mögliche Prozessänderungen aufzeigen um gegebenenfalls Fehlentwicklungen wie beispielsweise ineffizienten Prozessen und fehlenden Regelungen, auch in Bezug auf die Arbeitsweisen der betroffenen Akteurinnen und Akteure, entgegenzuwirken bzw. Prozesse besser steuern und evaluieren zu können. Die Beantwortung der Forschungsfrage soll auch darüber Aufschluss geben, ob es in Bezug auf die Qualifikationsanforderungen zu Änderungen kam und dies zukünftig im Bereich des Recruitings bzw. in der Personalentwicklung entsprechend zu berücksichtigen ist.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis deals with the question of how the budget law reformation has affected the federal asset management and the working methods of the employees concerned. As it is not possible to carry out a nationwide study within the framework of a bachelor thesis due to the large number of different authorities, the research field was limited to the subdivision 40 - Economy. This company and its associated departments offer a wide variety of different processes in the area of asset management, with a focus on the management of tangible and intangible assets.

In order to introduce readers to the specific subject area, the two main accounting systems, fiscal accounting and double-entry accounting, are explained at the beginning of the work. In addition to a presentation of the two systems and their historical development, the multiphase accounting is highlighted and presented in the field of fiscal accounting; in the field of double-entry accounting, the asset accounting is described in more detail with regard to the research question. Subsequently, the reformation of federal budget law, which plays an essential role in this bachelor thesis, will be dealt with. At the beginning of the chapter it is explained how this reformation came about at all. With regard to the first stage of the reformation, the focus was placed on the federal financial framework; the focus of the second stage of the reformation was on a new budget structure with result-oriented control of the federal budget, on results-oriented budget management and on a new organization of accounting with financial, profit and asset accounting. The asset account is particularly relevant for asset management.

Subsequently, in order to answer the research questions, the laws and ordinances before the budget law reformation were compared with those after implementation, qualitative expert interviews were conducted, and the results presented.

The results should point out possible process changes in order to be able to counteract undesirable developments, also with regard to the working methods of the actors concerned, or to better control and evaluate processes. The answer to the research question should also shed light on whether there have been changes with regard to qualification requirements and whether this will have to be taken into account in future in the area of recruiting or personnel development.