Bibliographic Metadata

Title
Vergleich der Gesamt IgE- und allergenspezifische IgE-Bestimmung anhand von zwei verschiedenen Testsystemen: ImmunoCAP 250 vs. Immulite 2000XPi
Additional Titles
Comparison of total IgE and allergen-specific IgE determination using two different test systems: ImmunoCAP 250 vs. Immulite 2000XPi
AuthorHuber, Tanja
Thesis advisorMeixner, Reinhard
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Immulite 2000XPi / ImmunoCAP 250 / Chemilumineszenz-Enzymimmunoassay / Fluoreszenz-Enzym-Immunoassay
Keywords (EN)Immulite 2000XPi / ImmunoCAP 250 / chemiluminescence enzyme immunoassay / fluorescence enzyme immunoassay
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Bachelorarbeit befasst sich mit dem Thema der in-vitro-Allergiediagnostik und dem Vergleich zweier verschiedener Testsysteme zur Bestimmung des Gesamt IgE und des allergenspezifischen IgE.

Bei der in-vitro-Allergiediagnostik werden das Gesamt IgE und das spezifische IgE mittels Immunoassays im Serum oder Plasma analysiert. Berücksichtigt werden muss, dass es sich hierbei nur um einen quantitativen Nachweis handelt und nur in Zusammenschau mit der Anamnese und der Klinik eine Diagnose für eine Allergie gestellt werden kann. Im Kaiser-Franz-Josef-Spital entsteht ab Herbst 2018 ein neues Allergiezentrum. Bisher wurde dort das Testsystem von ImmunoCAP von der Firma Thermo Fisher Scientific, welches als Referenzsystem gilt, für die in-vitro-Diagnostik verwendet. Aufgrund der Entstehung eines neuen Allergiezentrums wird ein weiteres Testsystem in Betracht gezogen, der Immulite 2000XPi von der Firma Siemens Healthineers.

Im Zuge dieser Bachelorarbeit wurde eine Parallelbestimmung des Gesamt IgE, der Hausstaubmilben D. pternoyssinus und D. farinae, Katzenschuppen, Hundeschuppen, Hühnereiweiß, Milcheiweiß, eines Nuss Allergen-Mix und Getreide Allergen-Mix, Lieschgras, Birke und Beifuß am Immulite 2000XPi und am ImmunoCAP 250 durchgeführt sowie die beiden Testsysteme gegenübergestellt. Die Korrelation der Methoden wurde anhand der Spearman Rangkorrelation bestimmt sowie der p-Wert für die Signifikanz berechnet.

Die Parallelbestimmung des Gesamt IgE und der Hausstaubmilben D. pternoyssinus und D. farinae zeigten eine sehr gute Korrelation. Auch die restlichen Allergene wiesen eine gute Übereinstimmung auf, außer der Getreide Allergen-Mix, der Beifuß und die Hundeschuppen, welche nur eine niedrige Korrelation hatten. In der Diskussion werden mögliche Ursachen hierfür genauer beleuchtet.

Abstract (English)

This bachelor thesis deals with the topic of in vitro allergy diagnostics and the comparison between two different test systems for the determination of total IgE and allergen specific IgE.

Within in vitro allergy diagnostics, total IgE and specific IgE are analyzed in serum or plasma by immunoassays. It must be taken into account that this is only a quantitative validation and the diagnosis for an allergy can only be made in conjunction with the medical history and the clinic of a patient. A new allergy center will be created in autumn 2018 at the Kaiser-Franz-Josef hospital. To date, the ImmunoCAP test system from Thermo Fisher Scientific, widley accepted as reference system, has been used there for in vitro diagnostic use. Due to the emergence of a new allergy center, another test system, the Immulite 2000XPi from Siemens Healthineers, is being considered.

In the course of this bachelor thesis a parallel determination of the total IgE, the house dust mites D. pternoyssinus and D. farinae, cat dander, dog dander, egg white, milk, a nut allergen mix and grain allergen mix, timothy grass, birch and mugwort was carried out on Immulite 2000XPi and ImmunoCAP 250 and the two test systems were compared. The correlation of the methods was determined by the Spearman rank correlation, the p-value was calculated to show the significance.

The parallel determination of total IgE and house dust mites D. pternoyssinus and D. farinae showed a very good correlation. The remaining allergens also showed good agreement, except for the grain allergen mix, mugwort and dog dander, which had a low correlation. In the discussion, possible causes for the differences were examined in more detail.