Bibliographic Metadata

Title
Polizei im Dialog : Partizipation und Menschenrechte im Bundesministerium für Inneres
Additional Titles
Police in Dialogue Participation and Human Rights in the Federal Ministry of the Interior
AuthorKobalter, Nicole
Thesis advisorHorniak, Günter ; Sedlacko, Michal
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Menschenrechte / Öffentlichkeitsbeteiligung / Partizipation / POLIZEI.MACHT.MENSCHEN.RECHTE / Standards der Öffentlichkeitsbeteiligung
Keywords (EN)Human rights / Public participation / Participation / POLIZEI.MACHT.MENSCHEN.RECHTE / Standards of public participation
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

In dieser Arbeit wird der Nutzen und der Mehrwert von POLIZEI.MACHT.MENSCHEN.RECHTE (PMMR) aufgezeigt. Das Projekt PMMR wurde 2008 auf Initiative des Menschenrechtsbeirats gestartet, um Herausforderungen polizeilicher Arbeit aufzugreifen und gemeinsam mit den organisierten Zivilgesellschaften nachhaltige Empfehlungen zu entwickeln. Nach einer 8-jährigen Projektphase, wurde PMMR in die Linie überführt. Der Schwerpunkt richtete sich auf ein enges Zusammenwirken zwischen Polizei und der organisierten Zivilgesellschaft. Partizipation soll einen Dialog ermöglichen, um gemeinsam an Lösungen zu menschenrechtsrelevanten Themen zu arbeiten.

Zunächst wurde in einem ersten Schritt die Beziehung zwischen Menschenrechten und Polizei herausgearbeitet, denn diese differenzierte Betrachtung des Bezugssystems von Polizei und Menschenrechte wird oftmals in der Öffentlichkeit als wechselseitige Bedrohung gesehen.

In einem nächsten Schritt wurde der Begriff Partizipation einer näheren Betrachtung unterzogen. Die Begriffe Partizipation, BürgerInnenbeteiligung und Öffentlichkeitsbeteiligung wurden aufgegriffen und die Unterschiede aufgezeigt.

Im weiteren Verlauf war es für diese Arbeit erforderlich, die Projektstruktur und in weiterer Folge das Strukturprogramm PMMR näher zu beschreiben. Ein dabei wesentlicher Punkt bildet das Zivilgesellschaftliche Dialoggremium.

Für den empirischen Teil und zur Beantwortung der Forschungsfrage war es notwendig, die acht geführten ExpertInneninterviews nach Mayring auszuwerten, zusammenzufassen und in einem letzten Schritt durch die Verfasserin zu interpretieren.

Aus den Ergebnissen der Interviews ging deutlich hervor, dass PMMR ein wichtiges Instrument für die Vernetzung zwischen der Polizei und der Zivilgesellschaft ist. Durch den hier stattfindenden Dialog kann sich das Bundesministerium für Inneres (BM.I) als moderne, gesellschaftliche offene Organisation positionieren.

Abstract (English)

This study examined the benefit and value of the platform for dialogue known as POLIZEI.MACHT.MENSCHEN.RECHTE (PMMR). Initiated in 2008 at the suggestion of the Human Rights Council to address challenges faced in policing, PMMR seeks to develop sustainable guidelines with the collaboration of civil society. Currently concluding an eight-year pilot phase, PMMR will now be fully implemented; it emphasizes close cooperation between police and civic groups. Participation promotes dialogue, which in turn leads to teamwork in finding solutions to relevant human rights issues.

This study first addresses the relationship between human rights and the police. Civil society and police have differing frames of reference, which often causes the public to see human rights and police work as mutually threatening.

Secondly, this study discusses the concept of participation in detail. The terms participation, citizen participation, and public participation are defined and their differences elucidated.

A description of the project structure as well as the structural program PMMR follows, of which the Civic Society Dialogue Committee forms an essential aspect.

The empirical part of this research uses a qualitative interview approach. Eight interviews with experts were conducted, analyzed according to the qualitative content analysis of Mayring, assessed, and interpreted.

The findings of this research clearly support the hypothesis that PMMR is an important instrument for networking between the police and civil society. Through the dialogue which transpires on this platform, the Federal Ministry of the Interior has proven itself to be a modern, socially open organisation.