Bibliographic Metadata

Title
Einfluss des Stillens auf das Brustkrebsrisiko
Additional Titles
Influence of breast feeding on the breast cancer risk
AuthorBerger, Sabrina
Thesis advisorBötscher, Sarah
Published2017
Date of SubmissionJuly 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Brustkrebs / Stillen / Prävention
Keywords (EN)breast cancer / breastfeeding / prevention
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Einleitung:

Brustkrebs ist weltweit einer der häufigsten Krebsarten bei Frauen. In der Literatur wird das Stillen immer wieder als Schutzfaktor gegen Brustkrebs angegeben. Diese Forschungsarbeit soll den Zusammenhang zwischen dem Stillen und dem Einfluss auf das Brustkrebsrisiko, anhand sieben verschiedener Studien aus unterschiedlichen Ländern, darstellen.

Methode:

Es wurde eine systematische Literaturrecherche in den drei Datenbanken PubMed, CINAHL und Academic Search Elite von November 2016 bis Februar 2017 durchgeführt. Daraus wurden sieben Fall-Kontroll-Studien erhoben und im Anschluss analysiert.

Ergebnis:

Das Brustkrebsrisiko verringert sich erheblich, je länger gestillt wird. Dieses Verhältnis gilt sowohl für die Gesamtstilldauer im Leben einer Frau, als auch für die Stilldauer pro Kind. Außerdem wurde festgestellt, dass Frauen, die nie gestillt haben, ein höheres Risiko haben, an Brustkrebs zu erkranken, als Frauen, die gestillt haben. Die Ergebnisse im Zusammenhang mit der Anzahl der gestillten Kinder und dem Alter beim Stillen des ersten Kindes weichen voneinander ab.

Diskussion:

Die Ergebnisse zeigen eine entgegengesetzte Beziehung zwischen dem Brustkrebsrisiko und dem Stillen. Stillen sollte mehr gefördert und die vielen Vorteile bekannter gemacht werden. Es sind jedoch noch weitere Forschungen zu den präventiven Effekten des Stillens und zu den karzinogenen Mechanismen notwendig.

Abstract (English)

Aim:

Worldwide breast cancer is one of the most frequent types of cancer in women. In the literature breastfeeding is considered protective against breast cancer. This research paper should examine the relationship between breastfeeding and its influence on breast cancer, through literature from different countries.

Method:

The literature was conducted through a systematic research in three different databases. Articles were researched in PubMed, CINAHL and Academic Search Elite from November 2016 till February 2017. Seven case-control-studies were collected and analysed afterwards.

Results:

The longer a woman is breastfeeding, the more decreases the risk of developing breast cancer. This relation applies to the average breastfeeding duration in a woman`s life and for the breastfeeding duration per child. Moreover, it was figured out that a woman, who has never nursed a child bears a greater risk to get breast cancer, than a woman who has utilised breastfeeding. The results for the relation between the number of the breastfed children, or the age at which the first child was nursed, and the breast cancer risk were inconsistent.

Discussion:

The results show an inverse relationship between the breast cancer risk and breastfeeding. Breastfeeding should be promoted and the positive effects should be emphasized. Nevertheless, more studies for the protective effect of breast feeding and the carcinogenic mechanism need to be made.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.