Bibliographic Metadata

Title
Der Effekt von Musiktherapie auf verhaltensbezogene Symptome von Menschen mit Demenz
Additional Titles
The effect of music therapy on behavioral symptoms of people with dementia
AuthorGeisler, Katrin
Thesis advisorMayer, Monika
Published2017
Date of SubmissionJuly 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)verhaltensbezogene Symptome / Musiktherapie / Demenz
Keywords (EN)behavioral symptoms / music therapy / dementia
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Einleitung: Die Zahl der an Demenz erkrankten Personen steigt stetig von Jahr zu Jahr. Dies ist mitunter durch die demografische Entwicklung zu erklären. Demenzen gehen meist mit dem Auftreten von Symptomen der Psyche und des Verhaltens einher, welche für die Pflegepersonen sehr belastend und fordernd sein können. Zur Behandlung dieser verhaltensbezogenen Symptome wurde bisher vermehrt ein pharmakologischer Ansatz gewählt. Medikamente können allerdings Nebenwirkungen und Wechselwirkungen zur Folge haben. Der Einsatz von nicht pharmakologischen Interventionen wie die Musikthe-rapie gewinnen so immer mehr Aufmerksamkeit.

Ziel: Ziel dieser Bachelorarbeit ist die Darstellung des Effekts von Musiktherapie auf ver-haltensbezogene Symptome bei Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind.

Methode: Diese Bachelorarbeit basiert auf einer systematisch durchgeführten Literaturrecherche. Die Literaturrecherche fand in den Datenbanken Medline via PubMed, CINAHL und Academic Search statt.

Ergebnisse: Die Ergebnisse der Studien sprechen für den Einsatz von Musiktherapie, um Agitiertheit, Teilnahmslosigkeit, Aggressionen und Ängstlichkeit bei Menschen mit Demenz zu verringern. Es konnte das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Betroffe-nen maßgeblich verbessert werden. Nur eine von sechs ausgewählten Studien kann diese positiven Effekte nicht nachweisen.

Diskussion: Durch den Einsatz von MT können verhaltensbezogene Symptome der Demenz verringert werden. Die Wirksamkeit ist stark vom Individuum abhängig und lässt sich nicht bei jedem dementiell Erkrankten nachweisen. Auch die Form der MT hat Einfluss auf die Ergebnisse der Behandlung. Es ist weitere Forschung nötig, um die effektivste Form und Dauer der MT zu eruieren.

Abstract (English)

Background: The number of people with dementia is growing steadily from year to year. One reason for this is the demographic development. Dementia is usually associated with the onset of symptoms of the psyche and behaviour, which can be very burdensome and demanding for the nurses. For the treatment of these behavioural symptoms, mostly a pharmacological approach has been chosen so far. However, the use of non-pharmacological interventions such as music therapy is gaining attention.

Aim: The aim of this thesis is to determine the effect of music therapy on behavioural symptoms of people with dementia.

Method: The present paper is based on a systematic literature research. The research of the literature was carried out in data bases like Medline via PubMed, CINAHL and Aca-demic Search.

Results: The results of the studies suggest the use of music therapy to reduce agitating, apathy, aggression and anxiety in people with dementia. The well-being and the quality of life of those affected could be significantly improved. Only one in six selected studies could not demonstrate this positive effect.

Discussion: With the use of music therapy, behavioural symptoms of dementia could be reduced. The efficacy is dependent on the individual and cannot be demonstrated in every patient with dementia. Also the form of the music therapy has an influence on the results of the treatment. Further research is needed to determine the most effective form and duration of the music therapy.