Bibliographic Metadata

Title
An der Seite von Sterbenden - Bedürfnisse der Angehörigen von Patientinnen und Patienten in der Palliative Care
Additional Titles
By the side of dying individuals – needs of relatives of patients in palliative care
AuthorStix, Teresa
Thesis advisorHalbmayr-Kubicsek, Ursula
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Familie / Palliative Care / Angehörige / Bedürfnisse / Onkologie
Keywords (EN)family / needs / palliative care / oncology
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Hintergrund/Einleitung: Das Thema Tod wird in der Gesellschaft häufig gemieden. Die Diagnose einer lebensbegrenzenden Krankheit bedeutet eine schwere Erschütterung für die Betroffenen. Dies trifft nicht nur die Patientinnen und Patienten selbst, sondern ebenso ihre Zu- und Angehörigen. Jedoch kann diese emotionale Belastung Gefühle wie Angst, Hilflosigkeit, Wut und Trauer auslösen. Darum ist eine Unterstützung für die Angehörigen seitens der Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonen und Psychologinnen und Psychologen besonders wichtig.

Ziel: Das Ziel dieser Arbeit ist es, die psychosozialen Bedürfnisse der Angehörigen von onkologischen Patientinnen und Patienten in der End of Life Care darzulegen.

Methode: In den Datenbanken Medline via PubMed, CINAHL (Cumulative Index to Nursing and Allied Health Literature) und Academic Search Elite wurde eine Literaturrecherche im Zeitraum von Dezember 2017 bis Mai 2018 durchgeführt. Insgesamt wurden zwölf Studien für diese Bachelorarbeit herangezogen.

Ergebnis: Für die Angehörigen ist eine individuelle Betreuung seitens des Pflegepersonals von Nöten. Zu den wichtigsten Bedürfnissen zählen das Bedürfnis nach Information, soziale Bedürfnisse, kognitive Bedürfnisse, psychische Bedürfnisse, Bedürfnis nach Sicherheit, physische Bedürfnisse und spirituelle Bedürfnisse.

Schlussfolgerung: Diese Literaturarbeit zeigt, dass das Pflegepersonal eine wichtige Unterstützung für die Familienangehörigen ist und dass diese sich in weiterer Folge sehr positiv auf die schwerkranken Patientinnen und Patienten auswirkt. In der Praxis sollte das Thema als Wissensgrundlage für das Pflegepersonal und weitere Berufsgruppen in der Palliativ Care als auch auf onkologische Stationen dienen.

Abstract (English)

Background: The topic of death is often avoided in today's society. That is why the diagnosis of a life-limiting illness is a severe shock to those affected. This not only affects the patients themselves, but also their relatives. However, these emotional stresses can trigger emotions such as fear, helplessness, anger and grief. It is therefore particularly important that the family members receive support from doctors, nurses and psychologists.

Aim: The aim of this thesis is to present the psychosocial needs of relatives of oncological patients in the End of Life Care.

Method: A literature research was performed from December 2017 until May 2018 in Medline via PubMed, CINAHL (Cumulative Index to Nursing and Allied Health Literature) and Academic Search Elite. A total of twelve studies was selected for this bachelor thesis.

Results: An individual support by the nursing team is very important for the relatives. Key needs include the need for information, social needs, cognitive needs, emotional needs, security needs, physical needs, and spiritual needs.

Conclusion: As a result, this literature work shows that the nurses are an important support for the family members and that this subsequently has a very positive effect on the seriously ill patients. In practice this thesis should provide a basis on evidence-based approaches for effective family care for the nursing team in palliative care.