Bibliographic Metadata

Title
Leben und Sterben mit einer langfristigen enteralen Sondenernährung
Additional Titles
Living and dying with a long-term enteral tube feeding
AuthorKallinger, Viktoria
Thesis advisorLaudert, Peter
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)enterale Ernährung / perkutane endoskopische Gastrostomie / Lebensqualität / Ernährungszustand / Lebenserwartung
Keywords (EN)enteral nutrition / percutaneous endoscopic gastrostomy / quality of life / nutritional status
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Einleitung

Aufgrund der häufigen Fälle von Mangelernährung gewinnt die Auswahl der adäquaten Ernährungstherapie zunehmend an Bedeutung. Die Entscheidung über eine PEG bedarf ausführlicher Auseinandersetzung mit ethischen Aspekten.

Ziel

Das Ziel dieser wissenschaftlichen Arbeit ist, die Auswirkungen einer langzeitigen enteralen Sondenernährung auf den Ernährungszustand, die Lebensqualität und die Lebenserwartung von Betroffenen zu untersuchen.

Methodik

Es wurde eine systematische Literaturrecherche in Onlinedatenbanken und Suchmaschinen durchgeführt. Die gewonnene Literatur wurde anschließend hinsichtlich ihrer Qualität überprüft und in die Arbeit miteinbezogen.

Ergebnisse

Aufgrund unterschiedlicher Grunderkrankungen und Krankheitsphasen, sind die Ergebnisse heterogen. Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass bei Patientinnen und Patienten, die sich nicht in der Terminalphase befinden, der Ernährungszustand durch eine PEG verbessert, und die Lebensqualität zumindest erhalten werden kann. Die Mortalität variiert in einzelnen Studien stark. Ist die Lebenserwartung nicht mehr hoch, sollte auf eine PEG verzichtet werden.

Schlussfolgerungen

Die Resultate der Literaturrecherche unterstreichen die Wichtigkeit einer gut diskutierten und reflektierten Entscheidung über die Anlage einer Ernährungssonde im interdisziplinären Entscheidungsprozess.

Abstract (English)

Introduction

Due to the frequent cases of malnutrition, the selection of adequate nutritional therapy is becoming increasingly important. The decision concerning the PEG requires a detailed examination of ethical aspects.

Aim

The aim of this dissertation is to investigate the effects of long-term enteral tube feeding on the nutritional status, quality of life and life expectancy of person concerned.

Method

A systematic literature research was conducted in online databases and search engines. The obtained literature was subsequently checked in regard to its quality and included in the thesis.

Results

Due to different underlying diseases and disease stages, the results are heterogeneous. Generally, it can be adhered that in patients who are not in the terminal stage, the nutritional status can be improved by a PEG and the quality of life can at least be preserved. Mortality varies in single studies very much. If the life expectancy is not high any more, a PEG should be waived.

Conclusion

The results of the literature research highlight the importance of a well-discussed and reflected decision on the installation of a feeding tube in the interdisciplinary decision-making process.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.