Titelaufnahme

Titel
Biopharmazeutischer Herstellungsprozess von humanen Serumalbumin mit Pichia pastoris
Weitere Titel
Biopharmaceutical production process of human serum albumin using Pichia pastoris
AutorInnenVincenz, Julia
GutachterBliem, Rudolf Friedrich ; Maurer, Michael
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Fermentation / Medienherstellung / Pichia pastoris / Humanes Serum Albumin
Schlagwörter (EN)Fermentation / Media preparation / Pichia pastoris / Human Serum Albumin
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Bachelorarbeit war es, im Zuge einer Gruppenarbeit einen pharmazeutischen Produktionsprozess, zur Herstellung von rekombinanten Humanen Serum Albumin (HSA) aus Pichia pastoris, zu entwickeln. Die theoretische Auslegung startete bei den Raumauslegungen, Herstellung des Inokulums, dem Fermentation Prozess und endete im Downstream mit der Abfüllung und Lagerung von dem hergestellten Endprodukt HSA.

Für jeden Prozessschritt wurde ein Fachexperte bestimmt, welcher für die Entwicklung und Realisierung seines Prozesses verantwortlich war.

Die Hauptaufgabe dieser Bachelorarbeit war die Herstellung von Nährmedien für den Fermentationsprozess, sowie die zu Verfügungstellung von Korrekturmedien. Die gesamte Dokumentation wurde auf Basis der aktuell gültigen GMP-Richtlinien erstellt. Angefangen bei der Erstellung eines Lasten-Pflichtenheftes, R&I Schemata, Arbeitsanweisungen, Master Batch Record und einer Risikoanalyse.

Die Herstellung der Korrekturmedien findet in dafür klassifizierten Räumlichkeiten statt. Der gesamte Herstellungsprozess wird von qualifizierten Mitarbeitern durchgeführt. Der Prozess startet mit der Warenanforderung über ein elektronisches Warenwirtschaftsystem, gefolgt von der Einwaage der einzelnen Komponenten.

Nach Abschluss der Einwaage werden die Komponenten in entsprechenden Tanks miteinander vermischt und für den Fermentationsprozess aufbereitet. Vor Einbringung bzw. Überführung in den Fermenter oder Vorlagetank werden die hergestellten Nährmedien über einen Sterilfilter filtriert, um Kontaminationen zu verhindern. Zusätzlich werden entsprechende Proben zur Inprozesskontrolle abgenommen.

Die Tanks der Nährmedien, sowohl die der Korrekturmedien sind über Rohrleitungen fix mit dem Fermenter verbunden, die Überführung findet mittels Druckluft statt. Nach Abschluss der Überführung bzw. nach Beendigung der Fermentation werden alle verwendeten Materialien und Gerätschaften entsprechend gereinigt und sterilisiert, um für die nächste Produktionscharge kontaminationsfreie Bedingungen zu gewährleisten.

Zusammenfassung (Englisch)

The objective of the work was to plan a production plant for recombinant Human Serum Albumin (HSA) by using the yeast Pichia pastoris for the fermentation process. For each individual process step were expert functions present which were responsible for the development and realization of the appropriate process steps. The whole project was documented according to the GMP Guideline.

The main topic which is described in this document is the media preparation for the fermentation process as well as the preparation of correction media. The production of HAS is produced in 3-stages: one batch process followed by two fed batch processes.

Therefore, three different nutrient media have to be prepared. For the batch as well as for fed batch 1 Glycol is used as only carbon source, followed by the fed batch 2 which use Methanol as only carbon source.

The media preparation starts with the material request followed by the weight out of each media component. Each weighing step must be documented and approved before the media is transferred in the media tanks.

All nutrient media are sterile filtered to prevent contaminations. The batch media is directly filtered into the fermenter, while the fed batch media is stored in tanks after sterile filtration. A feed rate is set up and the fed batch media transport starts directly into the fermenter.

The correction media is stored in appropriate tanks and it is used to ensure pH balance and foam building. These tanks are connected with the fermenter and are also sterile filtered before transfer in the fermentation tank takes place.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.