Bibliographic Metadata

Title
Trockengelegt oder im Vormarsch? Steueroasen im Hinblick auf die Abwehrmechanismen im nationalen und internationalen Kontext.
Additional Titles
Dried out or on the rise? A look on tax havens and national and international defense methods.
AuthorBerger, Thomas
Thesis advisorReither, Michael
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Steueroasen / Offshore / Verrechnungspreise / Mitwirkungspflicht / Gestaltungsmissbrauch
Keywords (EN)tax havens / off shore / transfer prices / obligation to co-operate / abuses of law
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Derzeit ist das Thema Steueroasen in den Medien präsenter als je zuvor. Einer der Gründe ist die kürzlich von der EU fixierte schwarze Liste von Steueroasen. Diese Liste enthält Länder, welche sich nicht kooperativ mit anderen Staaten zeigen. 17 Länder sind auf dieser Liste zu finden, weitere 40 finden sich auf einer so genannten grauen Liste. Allen gemeinsam ist die Tatsache, dass ihr Steuerrecht von Unternehmen genutzt wird, um Zahlungen zu minimieren.

Gerade viele Konzerne vermeiden dadurch hohe Steuerzahlungen. So konnten sich etwa Google und Starbucks durch Offshore-Gesellschaften über mehrere Jahre hinweg Milliarden Euro an Steuerzahlungen ersparen.

In dieser Arbeit soll daher untersucht werden, welche Möglichkeiten das nationale Abgabenrecht bietet, um grenzüberschreitende Sachverhalte im Zusammenhang mit Gewinnverschiebungen in Niedrigsteuerländer aufzudecken und zu bekämpfen. Darüber hinaus soll ein Ausblick gegeben werden, was es im internationalen Bereich für Entwicklungen diesbezüglich gibt, und ob diese internationalen Maßnahmen anerkannt und zwingend sind.

Abstract (English)

Currently, tax havens are more present in the media than ever before. One of the reasons is the recent blacklist of tax havens fixed by the EU. This list contains countries that are not cooperative with other states. 17 countries can be found on this list, another 40 are on a so-called gray list. They all have in commen that their tax law has certain loop wholes that can be used by companies.

Many corporations avoid tax payments. For example, Google and Starbucks have been able to avoid tax payments amounting to millions by the use of offshore companies.

The aim of this work is therefore to investigate the possibilities offered by national tax law to detect and combat cross-border situations related to the shifting of profits to low-tax countries. In addition, an outlook is to be given on developments in the international arena and whether these international measures are recognized and compulsory.