Bibliographic Metadata

Title
Bau- und Montagebetriebsstätten : Begründung & Steuerliche Konsequenzen
Additional Titles
Permanent establishment Exist & income tax consequences
AuthorOmar, Shirin
Thesis advisorReither, Michael
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Bau- und Montagebetriebsstätte / Doppelbesteuerung / OECD-Musterabkommen / Gewinnabgrenzung / Gewinnermittlung
Keywords (EN)Permanent establishment / double taxation / OECD Model Tax / splitting the profit / ascertainment of profits
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den ertragsteuerlichen Konsequenzen internationaler Bau- und Montageprojekte. Solche Projekte werden oft von mehreren Unternehmen gemeinsam durchgeführt. Für die Zusammenarbeit stehen den Unternehmern verschiedene Kooperationsformen zur Auswahl, die in dieser Arbeit näher erläutert werden.

Darauf folgend wird zuerst die Definition des Betriebsstättenbegriffs im Sinne des österreichischen Steuerrechts und des zwischenstaatlichen Abkommensrechts detailliert dargestellt. Anschließend wird auf die Bau- und Montagebetriebsstätte besonders eingegangen, da diese im nationalen und internationalen Steuerrecht einen eigenen „Tatbestand“ darstellt.

Liegt eine Betriebsstätte im Sinne des Art 5 OECD-MA vor, so kommt es zur Anwendung des Art 7 OECD-MA. Demnach ist es möglich, dass die Unternehmensgewinne nicht nur im Ansässigkeitsstaat, sondern auch im Quellenstaat der Steuerpflicht unterliegen, wenn das Unternehmen in diesem eine Betriebsstätte unterhält. Um aber eine Doppelbesteuerung des Unternehmens zu vermeiden, muss zunächst das steuerliche Betriebsstättenergebnis ermittelt bzw. abgegrenzt werden. Daher werden in dieser Arbeit verschiedene Methoden zur Gewinnermittlung und Abgrenzung dargestellt.

Abstract (English)

This thesis deals with the income tax consequences of international construction and assembly projects. These projects are often carried out by several companies together. For the collaboration entities have various forms of cooperation to choose from. This paper explains the possible forms of cooperation in more detail.

Subsequently, it defines and describes the legal framework of the term permanent establishment in Austrian tax law and international treaty law. The permanent establishments regarding construction and assembly projects will be dealt with in particular afterwards, as they require specific facts in national and in international tax law.

If a permanent establishment exists according to Art 5 OECD-MA, Art 7 OECD-MA applies. As a result, corporate profits may be also subject to taxation in the state of source if there is a permanent establishment and not only in the country of residence. However, in order to avoid double taxation of companies, first of all the fiscal facts of permanent establishment must be identified and defined. Therefore, this thesis describes various methods for profit determination and distinction.