Bibliographic Metadata

Title
Zentrale Venenkatheter-assoziierte Blutstrominfektion : Präventive Maßnahmen in der Gesundheits- und Krankenpflege
Additional Titles
Central-line associated bloodstream infection: preventative measures in healthcare and nursing
AuthorHälbig, Lisa
Thesis advisorRöhrl, Birgit
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)zentrale Venenkatheter-assoziierte Blutstrominfektion / nosokomiale Infektion / zentraler Venenkatheter / Prävention / Edukation / Chlorhexidin / Compliance / Management / elektronische PatientInnenakte / Audit / Feedback
Keywords (EN)Central line-associated bloodstream infection / nosocomial infection / central venous catheter / Prevention / Education / Chlorhexidine / Compliance / Management / electronic health record / Audit / Feedback
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Um die Inzidenz zentrale Venenkatheter-assoziierte Blutstrominfektion zu reduzieren wurde ein Präventions- und Pflegebündel in die Praxis implementiert. trotz dieses Bündels stellt diese Katheterinfektion die häufigste Komplikation bei zentralvenösen Zugängen und die viert häufigste nosokomiale Infektion dar.

Im Rahmen dieser Literaturarbeit sollen Maßnahmen beschrieben werden, welche zusätzlich zu dem ZVK-Bündel ergriffen werden können, um das Risiko an der zentralen Venenkatheter-assoziierten Blutstrominfektion weiter zu senken.

Die Ergebnisse der verwendeten Studien zeigen, dass die Edukation des Pflegepersonals hinsichtlich der Bündelelemente eine risikosenkende Maßnahme darstellt. Die Pflegepersonen können sowohl durch theoretische Vorträge als auch durch praktisches Üben geschult werden. Weiters ist die Compliance der Pflegenden mit den Bündelelementen wichtig für die Prävention der ZVK-assoziierten Blutstrominfektion. Diese Elemente müssen konsequent und richtig umgesetzt werden um den gewünschten Effekt zu erzielen. Das antimikrobielle Mittel Chlorhexidin kann als Waschzusatz einmal die Woche bis einmal täglich in die Körperpflege implementiert werden. Das Management der Krankenanstalt ist ebenfalls für die Prävention der Katheterinfektion wichtig. Sie sollten jene Prävention als Unternehmensziel festlegen und die MitarbeiterInnen bei der Erreichung dieses Ziels unterstützen und erreichte Ziele beziehungsweise Meilensteine belohnen. Zusätzlich kann ein spezialisiertes Team sowie eine elektronische PatientInnenakte in die Praxis implementiert werden. Eine weitere präventive Maßnahme stellen Audits und das Performance-Feedback dar.

Abstract (English)

To reduce the incidence of central line-associated bloodstream infection a prevention and care bundle has been implemented into practice. Despite this bundle, this catheter infection is the most common complication of central venous catheters (CVC) and the forth common nosocomial infection.

In context of this literature research measures should be described, which can be taken in addition to the CVC-bundle to further reduce the risk of central line-associated bloodstream infection.

The results of the studies used show that the training of the nursing staff regarding the bundle elements represents a risk-reducing measure. The caregivers can be trained by theoretical lectures as well as practical exercises. Furthermore, caregivers' compliance with the bundle elements is important for the prevention of central line-associated bloodstream infection. These elements must be consistently and properly implemented to achieve the desired effect. The antimicrobial agent chlorhexidine can be added as a supplement once a week to once a day in the personal care. The management of the hospital is also important for the prevention of catheter infection. They should set that prevention as a corporate goal and help employees achieve that goal by rewarding goals and milestones. In addition, a specialized team as well as an electronic health record can be implemented into practice. Another preventive measure is audits and performance feedback.