Bibliographic Metadata

Title
Die Auswirkungen von andauernder Musiktherapie auf die Agitiertheit bei Menschen mit Demenz des Typus Alzheimer
Additional Titles
The impact of music therapy on the agitation of people with dementia of the Alzheimer typus
AuthorFelhofer, Helene
Thesis advisorProhaska, Sebastian
Published2017
Date of SubmissionJuly 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Schlagwörter: / Musiktherapie / Alzheimer / Agitiertheit
Keywords (EN)Keywords: / music therapy / Alzheimer / agitation
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Zusammenfassung

Hintergrund: Durch den demografischen Wandel wird es künftig mehr ältere als jüngere Menschen geben. Dadurch wird auch die Zahl der altersbezogenen Krankheiten wie Alzheimer steigen. Alzheimerbetroffene entwickeln häufig zahlreiche Verhaltenssymptome, wie z.B. Agitiertheit. Diese Symptome werden oft mit pharmakologischen Mitteln behandelt. Aufgrund deren Nebenwirkungen werden nicht-pharmakologische Mittel wie Musiktherapie immer empfehlenswerter.

Ziel: Das Ziel dieser Arbeit war es, herauszufinden, wie sich Musiktherapie auf die Agitiertheit bei Menschen mit Demenz des Typus Alzheimer auswirkt.

Methodik: Im Zeitraum von Jänner bis April 2017 fand eine Literaturrecherche in gewissen Datenbanken statt. Es konnten sechs Studien für die Arbeit herangezogen werden, die im Ergebnisteil näher beschrieben werden.

Ergebnisse: Musiktherapie hat positive Auswirkungen auf die Agitiertheit bei Menschen mit Demenz. Vor allem wenn die Musiktherapie über einen längeren Zeitraum stattfand, wurden in verschiedenen Studien signifikante Ergebnisse erreicht. Auch bei unmittelbaren Auffälligkeiten, wie ziellosem Umherwandern, genereller Unruhe, usw. konnten positive Verbesserungen beobachtet werden.

Diskussion: Musiktherapie eignet sich als sehr gute Alternative zur pharmakologischen Behandlung von Agitiertheit bei Menschen mit Demenz. Da auch keine riskanten Nebenwirkungen zu befürchten sind, sollte öfter auf Musikinterventionen zurückgegriffen werden. Es sollte jedoch noch genauer erforscht werden, welche Therapiedauer und Therapieart die meisten Vorteile bringt.

Abstract (English)

Abstract

Background: Due to the demographic change the number of the elderly people is going to be more than the number of the younger ones. This will also increase the number of age-related diseases, such as Alzheimer. Alzheimer is often related with behavioural symptoms like agitation. These symptoms are usual treated with pharmacological medicine although they have a huge number of side-effects. Therefore, alternatives like music therapy are becoming more and more recommended.

Aim: The aim of this thesis was to determine the effects of music therapy on the agitation of people with dementia of the Alzheimer typus.

Method: Between January and April 2017 a systematic literature research was performed in professionally orientated databases. Six studies were then included in this thesis.

Results: Music therapy has a positive impact on agitation in people with dementia. Especially if interventions took place over a longer period, significant results were achieved in different studies. Even with immediate noticeable problems, such as aimless wandering, general unrest, etc. positive improvements were observed.

Discussion: Music therapy is a good alternative to the pharmacological treatment of agitation in people with dementia. Since no risky side effects have to be feared, music therapy should be introduced more often. However, there should be further research to investigate which type and duration of music therapy offers the most benefits.