Titelaufnahme

Titel
Belastungen für pflegende Angehörige bei Menschen mit Demenz
Weitere Titel
Burden for informal caregivers for people with dementia
AutorInnenRuhmer, Nina
GutachterMayer, Monika
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuli 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Demenz / pflegende Angehörige / Belastung
Schlagwörter (EN)dementia / informal caregiver / family caregiver / burden of caregiver
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Abstract

Hintergrund: Demenz ist eine Erkrankung, die mit dem Verlust von kognitiver, emotionaler und sozialer Fähigkeit einhergeht und bis heute noch nicht heilbar ist. Aufgrund dieser Defizite ist eine Betreuung der Demenzerkrankten erforderlich, welche vermehrt durch pflegende Angehörige im häuslichen Setting vollzogen wird. Durch die körperliche sowie psychische Dauerbelastung steigt das Risiko, dass pflegende Angehörige selbst erkranken.

Ziel der Untersuchung: Das Ziel dieser Arbeit ist es die Belastungen für pflegende Angehörigen von Menschen mit Demenz im häuslichen Setting aufzuzeigen. Unter Belastungen werden die psychische, emotionale und körperliche Pflegebelastung verstanden.

Methodik: Diese Arbeit basiert auf einer systematisch durchgeführten Literaturrecherche, welche in den Datenbanken Medline via PubMed, CINAHL und Academic Search Elite durchgeführt wurde. Für die Beantwortung der Forschungsfrage wurden sechs Studien herangezogen, welche im Zeitraum von 2007 bis 2017 publiziert wurden.

Ergebnisse: Die Studienlage zeigte, dass die generelle Belastung sowie Pflegebelastung für pflegende Angehörige ansteigt. Des Weiteren wird auch eine erhöhte Belastung des psychischen Wohlbefindens, der emotionalen Rollenfunktion und der körperlichen Funktionsfähigkeit aufgezeigt.

Schlussfolgerungen mit Implikation für die Praxis: Die Sensibilisierung der pflegenden Angehörigen bezüglich körperlicher, psychischer und emotionaler Belastungen, die bei der Betreuung und Pflege eines Demenzerkrankten aufkommen können, ist von äußerster Relevanz. Zur Vermeidung einer totalen Überlastung ist es von Vorteil, sich präventiv Informationen über Unterstützungs- und Entlastungsangebote einzuholen.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

Background: Dementia is a disease that is associated with the loss of cognitive, emotional and social ability and is not curable until now. Because of this deficits care for patients with dementia is needed, which is mainly carried out by caring relatives at home. Because of the physical as well as the psychological continuous load, the risk increases that caring relatives become ill themselves.

Aim: The aim of this work is to identify the burdens for the caring relatives of people with dementia in home setting. Burden means the psychological, emotional and physical caregiver burden.

Method: This work is based on a systematic literature research carried out in databases Medline via PubMed, CINAHL and Academic Search Elite. Six studies, which were published between 2007 until 2017, were used to answer the research question.

Results: The studies showed that the general burden as well as the burden of care for informal caregiver increases. Furthermore, an increased burden in criteria of mental well-being, emotional role function and physical functionality were identified.

Conclusions with implication for practice: The sensitization of informal caregivers for physical, psychological and emotional burden, that can arise in support of and care for people with dementia, is very important. To avoid a total overload, it is advantageous to seek preventive information about support and relief offers.