Bibliographic Metadata

Title
Kritische Reflexion der Adipositastherapie in Österreich und Positionierung der Berufsgruppe der Diätologie
Additional Titles
Critical reflection of obesity treatment in Austria and positioning of the occupational group of dieticians
AuthorSchauer, Valentina
Thesis advisorTritscher, Anna
Published2018
Date of SubmissionFebruary 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Übergewicht / Adipositas / Adipositastherapie / Diätologische Betreuung
Keywords (EN)overweight / obesity / obesity therapy / dietetic care
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die Adipositas ist ein globales Gesundheitsproblem. Auch in Österreich nimmt die Anzahl an übergewichtigen und adipösen Menschen immer mehr zu. Um Körpergewicht zu reduzieren, sehen viele Betroffene eine bariatrische Operation als bestmöglichsten Lösungsweg. Ein konventioneller Therapieansatz mit dem Ziel durch eine gesunde, ausgewogene Ernährung Körpergewicht zu reduzieren, verliert immer mehr an Bedeutung.

Ziel dieser Arbeit ist, die verschiedenen diätologischen Interventionsansätze der Adipositastherapie, die in der Praxis angewandt werden sowie die förderlichen Faktoren in der Adipositasberatung aufzuzeigen.

Zu Beginn der Arbeit erfolgte eine Auseinandersetzung mit der Literatur. Durch leitfadengestützte Interviews wurde die subjektive Sichtweise der Berufsgruppe der Diätologie in Bezug auf die Adipositastherapie in Österreich erfragt. Die erhobenen Daten wurden mit dem Programm MAXQDA ausgewertet.

Schlussfolgernd lässt sich sagen, dass die befragten Personen in den verschiedenen Settings unterschiedliche Herangehensweisen verfolgen. Das Fehlen der langfristigen Betreuung, stellt in der Adipositastherapie ein großes Problem dar. Somit kann das reduzierte Körpergewicht in vielen Fällen nicht gefestigt werden. Der Grundstein dafür, muss bereits während der Betreuung gelegt werden, damit die Patient*innen mit genügend Sicherheit und ausreichendem Ernährungswissen ihr Ernährungsverhalten langfristig ändern können. Die einheitliche Umsetzung sowie die Kontrolle der Kriterien für eine bariatrische Operation sind in Österreich notwendig, damit sichergestellt werden kann, dass konventionelle Therapieintervention zuvor ausgeschöpft wurden und ein operativer Eingriff sinnführend ist. Durch die unterschiedlichen Herangehensweisen der Befragten, werden verschiedene förderliche Faktoren für die Adipositastherapie erkennbar. Es ist von Bedeutung, dass diese Faktoren, wie z.B. Angehörigenschulungen, anthropometrische Messungen oder Ernährungsprotokolle, nach den individuellen Bedürfnissen der Patient*innen eingesetzt werden. Die Basis jeder Adipositastherapie sollen die drei Säulen: Ernährung, Bewegung und Verhalten bilden. Hier ist ersichtlich, dass die oft fehlende Verhaltenstherapie ein Problem darstellt. Diese Verhaltensänderung ist notwendig, um eine Ernährungsumstellung langfristig umsetzten zu können.

Abstract (English)

-