Bibliographic Metadata

Title
Kritikpunkte an der Bedarfsorientierten Mindestsicherung aus Sicht der Sozialen Arbeit. Verbesserungsvorschläge und mögliche Alternativen
Additional Titles
Points of criticism to the needs based minimum benefit system from the point of view of Social Work
AuthorPajic, Anita
Thesis advisorValina, Thomas
Published2018
Date of SubmissionMarch 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Bedarfsorientierte Mindestsicherung / Bedinungsloses Grundeinkommen / Kritik an der Mindestsicherung / Sozialhilfe / MA 40 / BMS
Keywords (EN)needs based minimum benefit system / guaranteed basic income / social welfare / social assistance
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die Bedarfsorientierte Mindestsicherung (BMS) wurde in den Jahren 2010 und 2011 in ganz Österreich eingeführt und ersetzte die vorherige Sozialhilfe. Durch das Verschlechterungsver-bot hätte sie nur Verbesserungen gegenüber der Sozialhilfe umsetzen sollen.

Das ist nicht gänzlich gelungen, wie die vorliegende Arbeit veranschaulichen wird. Es wurden drei Kritikpunkte der BMS herausgearbeitet: die Höhe der BMS als Existenzsicherung, das Konzept arbeitsmarktintegrativer Maßnahmen (die so genannte „Aktivierung“) der gesetzes-vollziehenden Behörden (Sozialämter) und Gründe für die Nicht-Inanspruchnahme der BMS. Außerdem gibt es einen Überblick über die bundesländerspezifischen Novellierungen der Min-destsicherungsgesetze. Den Kritikpunkten werden zwei Alternativen gegenübergestellt: ein Bedingungsloses Grundeinkommen und Lohnsubventionen.

Abstract (English)

The needs based minimum benefit system (BMS) was implemented in 2010 and 2011 in Aus-tria and replaced the previous social assistance. The non-deterioration of this new law should prove that there will be only improvements towards the previous system. But it failed as we will see in the following exposition. Three points of criticism have been worked out: the amount of the BMS as a livelihood, “activation” (policies for the resettlement into the labour market) and reasons for non-utilisation. A summary of the changes in the law of BMS in all federal states of Austria will be given. In contrast with the points of criticism two alternatives will be presented: a guaranteed basic income (BGE) and wage subsidies.