Titelaufnahme

Titel
Der Einfluss von medizinischem (Wund-) Honig auf die Wundheilung von Patientinnen und Patienten mit diabetischem Fußsyndrom
Weitere Titel
The impact of medical (wound-) honey on the wound healing of patients with diabetic foot syndrome
AutorInnenSengstschmid, Claudia
GutachterGreger, Markus
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)diabetisches Fußsyndrom / Wundheilung / medizinischer Honig
Schlagwörter (EN)diabetic foot syndrome / wound healing / medical honey
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Das diabetische Fußsyndrom (DFS), eine der häufigsten Spätfolgen bei Diabetikerinnen und Diabetikern, beschreibt Krankheitsbilder verschiedenster Ursachen, bei welchen es durch Verletzungen an den Füßen zu

Ulzerationen kommt. Die Prävalenz des diabetischen Fußsyndroms liegt nach fünf Jahren beim Typ-I-Diabetes bei 7,6% und beim Typ-II bei 8,5%. Die Amputationsrate liegt fünf Jahre nach Erstdiagnose eines DFS bei 18,6%. Patientinnen und Patienten, welche vom diabetischem Fußsyndrom betroffen sind, erfahren eine enorme Einschränkung ihrer Lebensqualität. Die Anwendung von medizinischem Honig ermöglicht eine schnelle Wundheilung und einen

atraumatischen Verbandswechsel. Seine hygroskopische Eigenschaft bewirkt, dass Wundsekret aufgenommen wird, ohne das Wundmilieu auszutrocknen.

Zielsetzung: Ziel dieser Arbeit ist es herauszufinden, ob die Anwendung von medizinischem (Wund-) Honig bei Patientinnen und Patienten mit diabetischem Fußsyndrom die Wundheilung verbessern kann.

Methode: Bei dieser Bachelorarbeit handelt sich um eine systematische Literaturarbeit. Hierfür wurden in drei verschiedenen elektronischen Datenbanken (PubMed, CINAHL, Academic Search Elite) mit Hilfe von

Suchbegriffen, Ein- und Ausschlusskriterien, sowie formaler Richtlinien (EMEDFormat) Studien zum gewählten Thema gesucht.

Ergebnisse: Insgesamt wurden 13 Studien für diese Arbeit verwendet und ihre Ergebnisse miteinander verglichen. Die positive Wirkung von medizinischem Honig auf die Wundheilung von diabetischen Fußgeschwüren konnte in allen

Studien aufgezeigt werden. Eine statistisch signifikante Verbesserung in der Interventionsgruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe konnte nicht in allen Arbeiten bewiesen werden.

Diskussion: Die Anwendung von medizinischem Honig als Wundauflage bei diabetischen Fußgeschwüren zeigt zahlreiche Vorteile. Dennoch besteht großer Bedarf an weiterer Forschung mit größerer Studienpopulation, um die

Ergebnisse zu untermauern.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: The diabetic foot syndrome (DFS), one of the most common longterm complications of diabetes mellitus, describes ulcerations due to injuries to the feet. The prevalence of the diabetic foot syndrome is 7.6% after five years

in type I diabetes and 8.5% in type II diabetes. five years after the first diagnosis of the DFS, the amputation rate is 18.6%. Patients affected by the diabetic foot syndrome experience a tremendous reduction in their quality of

life. Diabetic foot ulcers belong to the category of chronic wounds. The use of medicinal honey enables rapid wound healing and atraumatic dressing changes. Its hydroscopic property causes wound exudation to be absorbed, whereas the wound does not dry out.

Objective: The aim of this work is to find out if the use of medical (wound) honey in patients with diabetic foot syndrome can improve wound healing.

Method: This bachelor thesis is a systematic literature work. For this purpose, studies were searched in three different electronic databases (PubMed, CINAHL, Academic Search Elite) with the help of search terms, inclusion and exclusion

criteria, as well as formal guidelines (EMED format).

Results: A total of 13 studies were used for this work and their results were compared. Wound healing rate, wound healing time, amputation rate, side effects, and bacteriology were reported in most of the studies. The positive effect of medicinal honey on the wound healing of diabetic foot ulcers was demonstrated in all studies. However, a statistically significant improvement of the intervention group compared to the control could only be proven in some studies.

Discussion: The use of medicinal honey as a wound dressing in diabetic foot ulcers has numerous advantages. Nevertheless, there is a great need for further research with a larger study population to substantiate the findings.