Bibliographic Metadata

Title
Therapiebegleithunde in der Diätologie - Eine empirische Untersuchung
Additional Titles
Therapy dogs in the dietetic consultation - An empirical study
AuthorBomann, Janina
Thesis advisorVisontai, Sonja
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Diätologie / Diätologische Beratung / Therapiebegleithund / Tiergestützte Therapie / Kinder
Keywords (EN)Dietetics / Dietetic consultation / Therapy dog / Animal-Assisted therapy / Children
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die positiven Aspekte des Einsatzes von Therapiebegleithunden in medizinisch therapeutischen Berufen sind seit vielen Jahren bekannt und werden aus diesem Grund zum Beispiel in der Ergotherapie und Logopädie mit Erfolg genutzt. In der diätologischen Beratung von Kindern könnte der Einsatz eines Therapiebegleithundes einen Gewinn für die Beratung darstellen, wenn der Einsatz des Hundes genau geplant und durchdacht ist und auf den/die Patient*in individuell abgestimmt ist.

Aus diesem Grund ist das Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit die Beantwortung der beiden folgenden Forschungsfragen:

Inwieweit beeinflusst ein Therapiebegleithund die diätologische Beratung von Kindern und inwieweit lässt sich daraus folgend der Einsatz von Therapiebegleithunden in der diätologischen Beratung von Kindern rechtfertigen?

Das Ergebnis der vorliegenden Studie zur Sinnhaftigkeit des Einsatzes von Therapiebegleithunden in der diätologischen Beratung von Kindern im Alter von zehn bis zwölf Jahren ist positiv. Die Kinder sind in Anwesenheit des Therapiebegleithundes aufmerksamer, konzentrierter, motivierter und fokussierter auf die Beratungsinhalte. Sie fühlen sich wohler in Anwesenheit des Hundes und können leichter Kontakt zur beratenden Diätolog*in herstellen. Dies ist in der Auswertung der Proband*innen-Interviews ersichtlich und wird durch eine kontaktierte Expertin im Expertinnen-Interview bestätigt.

Kontraindikationen gegen eine tiergestützte diätologische Beratung, wie zum Beispiel Allergien und Phobien der Patient*innen müssen individuell abgeklärt werden.

Das Fazit der Autorin ist, dass der Einsatz von Therapiebegleithunden in der diätologischen Beratung von Kindern einen positiven Benefit darstellt.

Abstract (English)

The positive aspects of dog assisted therapy in medicine-therapeutic professions have been known for several years and are successfully used e.g. in speech therapy or occupational therapy. Dog assisted therapy could feature a benefit for the dietetic consultation of children, provided that the application of the dog is well planned, carefully considered and focused on the needs of the patients.

Therefore, the aim of the present paper is to answer the two following research issues:

To what extent does the dog assisted therapy influence the dietetic consultation of children and how far is the use of therapy dogs in the dietetic consultation of children justified.

The present study’s conclusion to the usefulness of dog assisted therapy in the dietetic consultation of children in the age group ten to twelve is positive. The children are more attentive, more motivated and more focused on the subject matter of the consultation in the presence of a therapy dog. They feel better in the presence of the dog and can make contact more easily to the attendant dietician.

This is evident in the evaluation of the interviews of the test subjects and is verified by an expert in the expert interview.

Contraindications for the dog assisted therapy, e.g. allergies or canophobia, has to be clarified individually.

The author’s conclusion is, that the use of therapy dogs in the dietetic consultation of children features a benefit in this setting.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.