Bibliographic Metadata

Title
Hashimoto-Thyreoiditis und Helicobacter pylori : - Wechselwirkung und Lebensmitteleinfluss
Additional Titles
Hashimoto's thyroiditis and Helicobacter pylori - interdependency and influencing foods
AuthorLehnfeld, Anita
Thesis advisorHüttner, Bettina
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Helicobacter pylori / Hashimoto Thyreoiditis / Diätologie / Ernährung
Keywords (EN)Helicobacter pylori / Hashimoto’s thyroiditis / dietology / nutrition
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die erste Bachelorarbeit behandelt die Frage Welche ernährungstherapeutischen Maßnahmen können aus der aktuellen Studienlage zur Behandlung von Hashimoto-Thyreoiditis erhoben werden?. In dieser Arbeit wird das Thema Helicobacter pylori aufgegriffen. Folgende Forschungsfrage ergab sich: Inwieweit kann aus der aktuellen Studienlage eine Wechselwirkung zwischen Hashimoto-Thyreoiditis und der Infektion mit Helicobacter pylori aufgezeigt werden und welche beeinflussenden Lebensmittel können identifiziert werden?

Das Bakterium, etwa jeder/jede Zweite ist betroffen, siedelt sich im menschlichen Gastrointestinaltrakt an. Neben einer medikamentösen Therapie beleuchtet diese Literaturarbeit nun den Einsatz von Lebensmitteln und deren Auswirkungen auf Basis von Studien auf das Bakterium, um Diätolog*innen und Betroffenen evidenzbasierte Empfehlungen aufzuzeigen, die in der Praxis als ernährungstherapeutische Maßnahmen ergriffen werden können.

Die in den beiden Bachelorarbeiten beschriebenen Erkrankungen werden in ihrem gegenseitigen Einfluss analysiert. Ebenso finden Zusammenführungen der Ergebnisse der beiden Arbeiten statt. Eine Infektion mit Helicobacter pylori ist ein Einflussfaktor für die Entstehung von Hashimoto-Thyreoiditis, jedoch kein nachgewiesener Auslöser. Brokkoli in Form von Brokkolisprossen und Ginseng zeigten einen positiven Effekt. Knoblauch, aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung, und Kurkuma bewiesen in etliche Studien einen positiven Effekt. Zu Zimt kann kaum eine Aussage getroffen werden. Alle beschriebenen Lebensmittel bedürfen weiterer Forschung, da aus der aktuellen Studienlage meist weder eine eindeutige Wirksamkeit, noch eine empfohlene therapeutische Menge hervorgeht. Der Einsatz von Brokkoli aufgrund seiner Funktion als Selenakkumulator und der Wirkung bei Helicobacter pylori wird als möglicher ernährungstherapeutischer Ansatz gesehen.

Abstract (English)

The first bachelor thesis discusses with the question Which nutritional therapeutic measures can be taken from the current state of research for the treatment of Hashimoto's thyroiditis?. In this work the topic Helicobacter pylori is investigated. The following research question emerged: To what extent can the current state of research show a correlation between Hashimoto's thyroiditis and the infection with Helicobacter pylori and which influencing foods can be identified? The bacterium, roughly every other is affected, settles in the human gastrointestinal tract. In addition to drug therapy, this literature study now sheds light on the use of food and its impact on bacterial studies to show dietitians and those concerned evidence-based recommendations that can be used in practice as nutritional measures. The diseases described in the two bachelor theses are analyzed in their mutual influence. Likewise, the results of the two works are put into relation. An Infection with Helicobacter pylori is an encouraging factor for the development of Hashimoto's thyroiditis, but not a verified trigger. Broccoli in the form of broccoli sprouts and ginseng had a desired effect. Garlic, due to its antibacterial effect, and turmeric did show a positive effect in several studies. Hardly any statement can be made about cinnamon. Further analyses are required for the discussed foods because the current state of research does not show conclusive evidence for desired effects, nor does it allow for reliable recommendations on therapeutically sensible amounts. The use of broccoli can be considered for its function as a selenium accumulator and its effect on Helicobacter pylori.