Bibliographic Metadata

Title
Diätologie im PHC-Setting in Österreich - Eine qualitative Erhebung des Status Quo mittels leitfadengestützter Interviews
Additional Titles
Dietetics in Austria's PHC-setting - A qualitative survey of the status quo through guided interviews
AuthorLixl, Sophie
Thesis advisorHofbauer, Andrea
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Diätolog*innen / Diätologie / Gesundheitsberufe / Gesundheitssystem / Primärversorgung / Österreich
Keywords (EN)Austria / Dietetics / Dietitians / Health Care System / Health Professionals / Primary Health Care (PHC)
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die Erfassung und Beschreibung der Rollen und Aufgaben, welche die Berufsgruppe der Diätologie im Setting der Primärversorgung in Österreich einnimmt und erfüllt, ist Inhalt dieser Arbeit. Zudem sollen die Chancen, die sich für Diätolog*innen durch den Ausbau der Primärversorgung ergeben, identifiziert werden.

Während eine theoretische Aufarbeitung des Themas zeigte, dass die Berufsgruppe ein breites Aufgabenspektrum in den Bereichen Therapie, Prävention und Gesundheitsförderung erfüllen kann und gleichzeitig der Bedarf nach diätologischen Interventionen in diesen Bereichen, aufgrund der nationalen Gesundheitsprobleme, gegeben ist (Lixl, 2018, S. 43), wurde in der vorliegenden Arbeit ein eingeschränktes Tätigkeitsfeld mit klaren Defiziten in Prävention und Gesundheitsförderung ausfindig gemacht. Bezüglich der Rolle konnte erarbeitet werden, dass Diätolog*innen in Österreichs Primärversorgungseinheiten im interdisziplinären Team einen guten Stellenwert innehaben und aus Sicht der Patient*innen deutlich an Bedeutung gewinnen.

Für die Zukunft bietet das Primary-Health-Care-Setting neue Stellenangebote für Diätolog*innen und die Chance, sich im gesamten Gesundheitssystem besser zu präsentieren und zu positionieren.

Zur Beantwortung der Forschungsfrage wurden insgesamt fünf Interviews mit in österreichischen Primärversorgungseinheiten tätigen Diätolog*innen geführt. Die Datenauswertung erfolgte mittels der qualitativen Themenbildung.

Abstract (English)

This bachelor thesis is about the recording and description of the roles and tasks of the professional group of dietetics in the primary health care setting in Austria. Moreover, the chances, that can unfold for dietitians through the expenditure of primary health care, should be identified.

Whereas a theoretical preparation of the topic showed that the named professional group can fulfil a wide range of tasks in the sectors therapy, prevention and promotion of health and that, simultaneously, there is the need of dietary interventions in these sectors due to national health issues (Lixl, 2018, S. 43), in the present thesis a limited professional activity field with clear deficits in the sectors prevention and promotion of health was identified. It can further be said that a dietitian´s role in Austrian primary health care units has a good level of importance within the interdisciplinary team and – from a patient´s perspective – it is significantly gaining in importance.

For the future, the primary health care setting offers new workplaces and jobs for dietitians plus the chance to present and position themselves better in the entire health system.

To answer the research question, a total of five interviews with dietitians who are working in Austrian primary health care units were conducted. The analysis of the data was made with the method of qualitative topic formation.