Bibliographic Metadata

Title
Evidenzen für die Effektivität der Anwendung von sensorischen Räumen als zusätzliche Intervention bei Menschen mit psychischen Störungen - Ein Review
Additional Titles
Evidence for the effectiveness of the implementation of sensory rooms as an additional intervention for people with psychiatric disorders- a review
AuthorGoldnagl, Viktoria
Thesis advisorAugust-Feicht, Hermine
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Sensorischer Raum / Ergotherapie / Psychiatrie / Disstress / Isolations- und Zwangsmaßnahmen
Keywords (EN)Sensory room / Occupational Therapy / Psychiatry / Disstress / Seclusion and restraint measures
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Obwohl die Anwendung sensorischer Räume in der Psychiatrie seit den letzten Jahren häufiger geworden ist, gibt es bisher wenige Studien zu deren Effektivität. Die Ersten wurden zu Beginn des 21. Jahrhunderts in den USA durchgeführt, viele in den letzten zwei bis vier Jahren, gehäuft in Australien.

Das Ziel dieser Arbeit ist es, einen Überblick über die Evidenz hinsichtlich der Anwendung und Effektivität sensorischer Räume als zusätzliche Intervention bei Menschen mit psychischen Störungen, zu geben.

Dafür wurde eine Literaturrecherche in den Datenbanken Medline, Cinahl und Cochrane Library durchgeführt, bei der fünf Artikel in quantitativem und ein Artikel in gemischtem Design gefunden wurden. Diese Studien wurden kritisch bewertet und dem Level der Forschungspyramide nach Tomlin und Borgetto zugeteilt.

In den Studien sollte herausgefunden werden, ob die Benützung sensorischer Räume Disstress und Aggression von KlientInnen sowie Isolations- und Zwangsmaßnahmen reduzieren kann und somit eine sinnvolle und wichtige zusätzliche Intervention in der Psychiatrie darstellt. Alle Studien lieferten positive Ergebnisse im Bereich der Reduktion von Disstress, die Ergebnisse hinsichtlich der Isolations- und Zwangsmaßnahmen sind jedoch teilweise widersprüchlich ausgefallen.

Die Ausstattung der sensorischen Räume wurde beschrieben, die Rolle der Ergotherapie oft, aber nicht immer, dargestellt. Alle Studien weisen ein niedriges Forschungsniveau auf.

Daher ist es wünschenswert und sinnvoll, weitere Studien mit guter Qualität und einem genauen Bezug zur Ergotherapie hinsichtlich der Effektivität sensorischer Räume in der Psychiatrie, durchzuführen.

Abstract (English)

Although the implementation of sensory rooms in mental health has increased in the last years, only a few exist. The first ones were conducted at the beginning of the 21st century in the USA, many were conducted in the last two until four years, mostly in Australia.

The aim of this study is to give an overview of the existing evidence about the implementation and effectiveness of a sensory room as an additional intervention for people suffering from psychiatric disorders.

To do this, a literature research in the databases Medline, Cinahl and Cochrane Library was conducted where five articles with a quantitative and one article with a mixed design were found. The studies were critically appraised and associated with the level from the research pyramid invented by Tomlin and Borgetto.

The aim of the studies was to figure out, if the use of a sensory room can reduce client’s distress and aggression as well as reduce seclusion and restraint rates and therefore is an important and valuable additional intervention in mental health. There were positive outcomes for reducing the distress level in all studies, but not for the seclusion rates.

The environment and the equipment of the sensory rooms were described and the role of the occupational therapist was often, but not always, represented. The research-level was low for all studies.

Therefore, it is reasonable and important to conduct more studies with higher quality and to clearly describe a connection to Occupational Therapy with the sensory room in mental health.