Bibliographic Metadata

Title
Evidenzen für die Einführung von Routinen bei Familien mit Kindern mit Autismus, um Alltagssituationen zu erleichtern - Ein Literaturreview
Additional Titles
Evidence for the implementation of routines in families with children with autism to facilitate daily life situations – a literature review
AuthorHolzer, Luise
Thesis advisorStadler-Grillmaier, Johanna
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Ergotherapie / Kinder mit Autismus Spektrum Störung / Routinen / Rituale / Familieneinheit
Keywords (EN)Occupational Therapy / Children with Autism Spectrum Disorder / Routine / Ritual / Family unit
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Das Ziel dieses Reviews ist es, auftretende Alltagsprobleme von Familien mit Kindern mit einer Autismus Spektrum Störung (ASS) zu erfassen und ergotherapeutische Interventionen zu einer Reduzierung von schwierigen Alltagsituationen herauszufinden.

Die Forschungsfrage lautet: Welche ergotherapeutischen Evidenzen gibt es für die Einführung von Routinen und Ritualen bei Familien mit Kindern mit einer Autismus Spektrum Störung, um schwierige Alltagssituationen zu reduzieren?

Anhand bestimmter Ein- und Ausschlusskriterien findet die Suche in den Datenbanken AJOT, CINAHL, Cochrane Library und Medline statt. Es werden zwei qualitative und drei quantitative Studien mit Hilfe des McMasters bewertet. Ein Review wird mit PRISMA bewertet. Alle Studien werden einem Evidenzlevel der Evidenzpyramide von Tomlin und Borgetto (2011) zugeteilt.

Die Hauptergebnisse der Studien zeigen auf, dass sich bei Familien mit Kindern mit ASS das tägliche Leben großteils um die Bedürfnisse des Kindes dreht und es deshalb zu negativen Entwicklungen in den Familien kommt. Durch ergotherapeutische Interventionen erhält man eine erhöhte Selbstwirksamkeit der Eltern, eine verbesserte Performanz von Kindern und eine gesteigerte Resilienz von Familien.

Durch dieses Review wird erkannt, dass das Familienleben häufig unter der ASS leidet, es jedoch ergotherapeutische Interventionen zur Verbesserung von besonders schwierigen Lebenssituationen gibt.

Meine Erkenntnisse lassen darauf schließen, dass weitere Studien notwendig sind, um zu erforschen, welche Auswirkungen ergotherapeutische Interventionen auf die Routinen von Familien mit Kindern mit ASS haben.

Abstract (English)

The purpose of this review is to understand the problems of daily routines and rituals of families with children with ASS and how to enhance the wellbeing of family units based on occupational therapy interventions.

From the 154 studies, 6 articles were selected that matched the inclusion criteria. The search took place in the following database AJOT, CINAHL, Cochrane Library and Medline. Two qualitative and three quantitative studies are evaluated in the McMaster. The evidence level of the review could be assessed using the PRISMA. All studies assign an evidence level by the evidence pyramid from Tomlin und Borgetto (2011).

The research question is: Are there any occupational therapy interventions to enhance the family unit of families with children with ASS with the use of routines and rituals?

The studies point out that the life of families with children with ASD mainly revolves around the needs of the children and this leads to negative developments in families. Interventions indicate the more self-efficacy of parents, a better performance of children and an increased family resilience.

This review demonstrates that frequently the family life suffers from ASS, but by means of occupational therapy intervention the life of this families can be encouraged.