Bibliographic Metadata

Title
Der Einsatz von Schienenbehandlungen nach operativ versorgten Strecksehnenverletzungen der Hand - Ein systematischer Literaturreview
Additional Titles
The use of splinting after surgical repaired extensor tendon injuries of the hand – a systematic literature review
AuthorMatuschitz, Sophie
Thesis advisorStoffer, Michaela
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Strecksehne / Schiene / Hand / Ergotherapie / Systematischer Literaturreview
Keywords (EN)Extensor tendon / Splints / Hand / Occupational therapy / Systematic literature review
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Die Hand ist aufgrund ihrer zahlreichen Einsatzmöglichkeiten einer ständigen Verletzungsgefahr ausgesetzt. Rupturen der Strecksehnen kommen infolge ihrer anatomischen Lage häufig vor. Daraus resultiert eine lang andauernde Arbeitsunfähigkeit und somit körperliche und psychische Belastungen für die Betroffenen. Ergotherapie unterstützt die KlientInnen in der Rehabilitation mit unterschiedlichen Interventionen. Die Beschäftigung mit der Effektivität unterschiedlicher Schienenbehandlung ist in der Nachsorge von Strecksehnenverletzungen unumgänglich.

Ziel: Es wird aufgezeigt, welche Evidenzen es für den Einsatz von unterschiedlichen Schienenbehandlungen für die Rehabilitation von operativ versorgten Strecksehnenverletzungen der Hand gibt.

Methodik: Die Beantwortung der Forschungsfrage erfolgt anhand eines systematischen Literaturreviews. Die dafür verwendeten Studien wurden anhand formulierter In- und Exklusionskriterien ausgewählt und hinsichtlich ihres Evidenzlevels bewertet.

Ergebnisse: Sechs Studien erfüllen die Ein- und Ausschlusskriterien für die Beantwortung der Forschungsfrage. Die dynamische Schienenversorgung wird in Bezug auf das Wiedererlangen des aktiven Bewegungsausmaßes als effektivste Methode beschrieben. Dennoch kam es zu Beschwerden bezüglich des Tragekomforts einer dynamischen Schiene. In diesem Fall wurde die Behandlung mit statischen Schienen bevorzugt. Eine weitere Intervention, die untersucht wurde, ist das frühe aktive Mobilisationsprogramm, welches sich als kosteneffiziente und simple Alternative zu Schienenbehandlungen erwies.

Conclusio: Dynamische Schienen stellen die effektivste Methode für operativ versorgte Strecksehnenverletzungen der Hand dar. Unumgänglich bei der Anwendung dieser Intervention ist die individuelle Begutachtung der KlientInnen durch den/die ErgotherapeutIn hinsichtlich ihrer Compliance.

Abstract (English)

Background: The hand is always exposed to injuries due to its outstanding operational capability. Ruptures of the extensor tendons occur frequently as a result of their anatomical position. This leads to a long-term incapacity for work and also physical and psychological stress on the affected patients. Occupational therapy supports the rehabilitation of clients with various interventions. It is essential to be concerned with the effectiveness of different splinting methods for the aftercare of extensor tendon injuries

Aim: It will be demonstrated which evidences there are for the use of different splinting methods for the postoperative rehabilitation of extensor tendon injuries of the hand.

Method: A systematic literature review has been conducted. The studies used for the review were selected by in- and exclusion criteria and evaluated by their evidence level.

Results: Six studies fulfill the in- and exclusion criteria. Dynamic splinting is the most effective rehabilitation method in order to regain the active range of motion. Nevertheless it came to complaints concerning the comfort of the dynamics splint. In this case static treatment was preferred. The early acitve motion program is another investigated intervention, which proved itself as a cost-effective and simple alternative to splinting regimes.

Conclusion: Dynamic splinting is the most effective method for the postoperative rehabilitation of extensor tendon injuries of the hand. For the occupational therapist it is unavoidable to examine each client in terms of his/her compliance.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.