Bibliographic Metadata

Title
Soziale Partizipation und Lebensqualität von Menschen mit Rückenmarksläsionen: Ein Literaturreview
Additional Titles
Social participation and quality of life of patients with spinal cord injury: A literature-review
AuthorPferscher, Laura
Thesis advisorLüftenegger, Theresa Maria
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Ergotherapie / Rückenmarksläsion / Soziale Partizipation / Kommunikative Integration / Lebensqualität
Keywords (EN)Occupational Therapy / Spinal cord injury / Social participation / Communicative integration / Quality of life
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Einleitung:

Rückenmarksläsionen führen durch physische und psychische Einschränkungen zu verringerter Lebensqualität und sozialer Isolation. Viele Aktivitäten des täglichen Lebens finden jedoch außerhalb des Zuhauses statt und die Betroffenen benötigen daher Unterstützung bei der Verbesserung ihrer sozialen Partizipation. Ziel dieser Arbeit ist es, die Evidenzen zu sozialer Partizipation und Lebensqualität bei Menschen mit Rückenmarksläsionen in Bezug zur Ergotherapie aufzuzeigen.

Methodik:

Für die Literaturrecherche wurden verschiedene Online-Datenbanken sowie Bibliotheken unterschiedlicher neurologischer Bücher zwischen dem 20. Februar und 04. März 2017 systematisch durchsucht. Die Auswahl der Studien erfolgte mittels eines dreistufigen Verfahrens, aus welchem vier qualitative und zwei quantitative Studien resultierten.

Ergebnisse:

Die größte Herausforderung hinsichtlich der sozialen Partizipation und Lebensqualität bei Menschen mit Rückenmarksläsionen sind die Barrieren in der Umwelt und die wenigen Möglichkeiten von Freizeitgestaltungen. Peer-Gruppen und bedeutungsvolle Betätigungen, sowie gemeinsame Zielsetzungen für die Zukunft stellten sich als größte Unterstützung heraus.

Conclusio:

ErgotherapeutInnen sollten ihre Interventionen klientInnenzentriert und individuell gestalten. Gemeinsame Problemlösungsprozesse und Zielsetzungen sollten mit den KlientInnen durchgeführt, sowie Peer-Gruppen, Angehörigenberatungen, Freizeitbetätigungen und Umweltadaptierungen berücksichtigen werden.

Abstract (English)

Background:

People with spinal cord injuries struggle with physical and psychological problems and are often socially isolated. Most of the activities of daily living are happening outside of the patient´s home and people with spinal cord injuries are dependent on support to be able to join the community and to perform activities in their leisure time. The aim of this literature-review is to demonstrate the evidences of social participation and quality of life of patients with spinal cord injuries concerning Occupational Therapy.

Methods:

This literature-review contains four qualitative and two quantitative studies. The research took place between the 20th of February and 4th of March 2017 in different databases and online-libraries. The selection of the studies was carried out in three steps.

Results:

The most common problems according to social participation and quality of life are environmental barriers and the few possibilities for leisure time activities for people with spinal cord injuries. The most helpful aspects to improve social participation and quality of life are peer-groups and meaningful activities.

Conclusions:

Occupational Therapists should work client-centered and treat their clients as individuals. Furthermore, Occupational Therapy treatments should include peer-groups and family counseling as well as leisure time activities and environmental adaption.