Titelaufnahme

Titel
Durch das Schaffen besser schlafen. Ergotherapeutische Interventionen und deren Auswirkungen auf die Qualität des Schlafs – ein Literaturreview
Weitere Titel
Creating a good night’s sleep. Occupational therapy interventions and their effects on the quality of sleep: a literature review
AutorInnenWeichhart, Lukas
GutachterSchwab, Petra
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Ergotherapie / Schlaf / Interventionen / Schlafqualität / Schlafverhalten
Schlagwörter (EN)occupational therapy / sleep / intervention / sleep quality / sleep patterns
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Schlaf mit seinem maßgeblichen Einfluss auf unseren Alltag fand innerhalb des Berufskreises der Ergotherapie in den letzten Jahrzehnten noch wenig Beachtung. Ziel des vorliegenden Literaturreviews soll es sein, Erkenntnisse aus den Zusammenhängen der individuellen Charakteristik der Schlafqualität und ergotherapeutischer Interventionen zu sammeln und zu analysieren. Die Forcierung einer gemeinsamen Basis zur Integration dieses Themas spielt dabei eine substantielle Rolle.

In einem ersten Schritt erfolgte eine Literaturrecherche in den Datenbanken PubMed und CINHAL. Zwei qualitative sowie zwei quantitative Studien und vier Reviews wurden in den Ergebnisteil dieser Arbeit aufgenommen. Einer kritischen Bewertung und einer Einteilung anhand der Evidenzpyramide von Tomlin und Borgetto (2011) folgte ein anschließender Vergleich der Literatur.

Die einzelnen Studien lieferten unterschiedliche Ergebnisse zu edukativen, physischen und kognitiven Interventionen sowie zu Adaptionen der Umwelt und diversen Mischformen aus diesen Kategorien. Es zeigen sich auch erhebliche Unterschiede zwischen den Ergebnissen der qualitativen bzw. quantitativen Studien und der Betrachtung aus einer Metaebene bei den Reviews. Eine allgemeingültige Aussage zur Wirksamkeit von ergotherapeutischen Interventionen zur Förderung der Schlafqualität kann nicht getätigt werden. Dennoch zeigten sich für die Praxis bedeutsame sekundäre Ergebnisse.

Das evidenzbasierte therapeutische Arbeiten im Bereich des Schlafs basiert aktuell auf einer stärkeren Gewichtung der TherapeutInnen-KlientInnen-Beziehung, um individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden. Weitere Forschung zu Interventionen und Schlafqualitätserhebungen müssen angedacht werden, um zukünftig die Qualität der ergotherapeutischen Behandlung im Bereich Erholung und Schlaf weiter zu professionalisieren.

Zusammenfassung (Englisch)

Sleep with its significant influence on our everyday life has not received much attention within occupational therapy (OT) in recent decades. The aim of this work is to collect and analyze findings from the interrelations between the individual characteristics of sleep quality and OT interventions. An important factor is the support of a common basis for the integration of this topic.

For this purpose, a literature research was carried out in the PubMed and CINHAL databases. Two qualitative and two quantitative studies and four reviews were included in this literature review. A critical appraisal and classification based on the evidence pyramids of Tomlin and Borgetto (2011) was followed by a subsequent comparison of the literature.

Studies supplied different results on educational, physical and cognitive interventions as well as on adaptations of the environment and various forms of combined interventions in relation to the sleep quality. There are also considerable differences between the results of the qualitative/quantitative studies and the reviews, which regard the topic from a meta-level. A generally valid statement on the efficacy of OT interventions for the support of sleep quality cannot be made. Nevertheless, significant secondary results were found.

Evidence-based therapeutic work in the topic of sleep is currently based on a stronger weighting of the relationship between therapist and client in order to meet individual needs. Further research on interventions and assessments of the sleep quality must be considered for a further professionalization of the quality of OT treatment in the area of rest and sleep.