Titelaufnahme

Titel
Alltagsbezogene Ergotherapie für Personen nach einem Schlaganfall - ein Literaturreview
Weitere Titel
Interventions in occupational therapy for persons after stroke in view of every day life – an overview
AutorInnenZeilhofer, Elmar
GutachterGrundtner, Stefan
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Schlaganfall / Ergotherapie / Interventionen / Alltag / CO-OP / Task-oriented
Schlagwörter (EN)Stroke / Occupational Therapy / Interventions / Every day life / CO-OP / Task-oriented
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Schlaganfälle sind bei Erwachsenen häufig die Ursache für verschiedenste physische oder kognitive Einschränkungen. Daraus ergeben sich mehr oder weniger starke Auswirkungen auf unterschiedliche Lebensbereiche. Die Ergotherapie bezieht die höchstpersönlichen Lebensumstände der betroffenen Person mit ein. Gegenstand dieser Arbeit ist es, einen Überblick über aktuelle Interventionen der Ergotherapie zu erhalten.

Dazu wurde im März 2017 eine systematische Recherche in den Datenbanken CINAHL, PubMed und Cochrane durchgeführt. Die Suchbegriffe wurden entsprechend der Fragestellung gewählt. Das ursprüngliche Ergebnis umfasste 170 Treffer, die nach weiterer Sichtung auf sieben Treffer eingeschränkt wurden. Dadurch wurden vier Reviews der AOTA mit hoher Güte identifiziert, die unterschiedliche Einschränkungen behandeln. Ausgewählte zu Grunde liegende Studien wurden gesichtet und sind dieser Arbeit in Form von Datenextraktionstabellen angeschlossen. Als weiteres Ergebnis wurden drei Studien identifiziert. Zwei davon behandeln den CO-OP-Ansatz, eine den task-oriented approach. Überraschend ist, dass durch diese Top-down Ansätze eine Verbesserung auf der Komponentenebene festzustellen war.

Die Ergebnisse bieten einen Überblick über aktuelle Interventionen in der Ergotherapie und sind eine klare Empfehlung für Ressourcenorientierung, Klientenzentrierung und Betätigungsorientierung. Weitere Forschung dahingehend ist wünschenswert.

Zusammenfassung (Englisch)

Stroke is a common reason for physical or cognitive impairments of adults. Their effects can differ in severity and have an impact on various aspects of human occupation. Occupational therapy is client centered and can address those aspects individually. The aim of this work is to get an overview of current practice and interventions.

In March 2017, a systematic search was conducted in the databases CINAHL, PubMed and Cochrane. The search terms were chosen with respect to the research question. The initial search result showed 170 items. After a detailed review, the results were reduced to seven items. Four reviews within an AOTA project were identified which deal with different impairments post stroke. Selected underlying studies were scanned; their key data are enclosed to this paper. As a further result, three RCT were identified; two of them compare common occupational therapy with CO-OP based therapy. The third study deals with the effects of task-oriented therapy. Those top down approaches not only improved trained tasks but also those which were not trained before. Surprisingly enough, also physical and cognitive components improved.

The outcome of this paper is an overview of current interventions in occupational therapy and a strong recommendation for a resource oriented , client centered and occupation focused practice in occupational therapy. More research in this topic is required.