Bibliographic Metadata

Title
Die Anwendung der basalen Stimulation® bei Patientinnen und Patienten mit apallischem Syndrom
Additional Titles
The application of basal stimulation® on patients with apallic syndrome
AuthorParzer, Agatha
Thesis advisorGasperi, Nadia
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)apallisches Syndrom / Wachkoma / basale Stimulation®
Keywords (EN)apallic syndrome / persistent vegetative state / basal stimulation®
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

In Österreich befinden sich derzeit zwischen 800 und 1000 Personen im Wachkoma. Um die Wahrnehmung dieser Patientinnen und Patienten zu fördern, gibt es bereits einige Förderkonzepte. Die basale Stimulation® ist eines dieser Konzepte. Die Autorin möchte die basale Stimulation® als Förderkonzept bei Wachkomapatientinnen und Wachkomapatienten besonders hervorheben. Außerdem möchte sie auf den Einfluss und die Wirkung des Konzepts näher eingehen.

Zur Bearbeitung der Thematik wurde in den Datenbanken Livivo, Google Scholar, Pubmed und Cinahl nach relevanter Literatur gesucht. Um die Suche einzugrenzen, wurde die Recherche anhand von zu Beginn bestimmten Ein- und Ausschlusskriterien beschränkt.

Die basale Stimulation® kann Menschen im Wachkoma wieder zu einer bewussten Wahrnehmung des eigenen Körpers und sogar vereinzelt zur Wachheit verhelfen. Einerseits gibt es Studien welche die nachweisliche Wirkung des Förderkonzepts aufweisen. Andererseits wird jedoch auch dargestellt, dass die Wirkung der basalen Stimulation® noch nicht begründet ist.

Außerdem ist die Auswahl an wissenschaftlichen Studien zur Wirkung der basalen Stimulation® auf Wachkomapatientinnen und Wachkomapatienten eher gering. Daher empfiehlt die Autorin weitere Forschung auf diesem Gebiet.

Abstract (English)

In Austria, between 800 and 1000 people are currently living with the apallic syndrome. In order to promote the perception of these patients, there are already some support concepts. The basal stimulation® is one of these concepts.

The author would like to emphasize the basal stimulation® as a support concept for coma vigil patients. In addition, she would like to take a closer look at the impact and effect of this concept.

In order to deal with the subject, the relevant literature was searched in the databases Livivo, Google Scholar, Pubmed and Cinahl. To narrow down the search, the research was limited to some inclusion and exclusion criteria.

The basal stimulation® can help people in the persistent vegetative state to regain a conscious perception of their own body, and even to a certain extent to wakefulness. On the one hand there are studies showing the proven effect of the funding concept. On the other hand, however, it is also shown that the effect of basal stimulation® is not justified.

In addition, the selection of scientific studies on the effect of basal stimulation® on patients with apallic syndrome is rather limited. Therefore, the author recommends further research in this field.