Bibliographic Metadata

Title
Elternarbeit in der Pädiatrie: Der Einbezug von Eltern in den ergotherapeutischen Prozess – ein Scoping Review
Additional Titles
Working with parents in pediatrics: Involvement of parents in the occupational therapy process – a scoping review
AuthorGamper, Claudia
Thesis advisorHoly-Padevit, Ulrike
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Ergotherapie / Elternarbeit / Eltern / Pädiatrie
Keywords (EN)Occupational Therapy / Work with parents / Parents / Pediatrics
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Eltern stellen für Kinder meist die primären Bezugspersonen dar und haben maßgeblichen Einfluss auf deren Handlungsperformanz sowie Umwelt. Aus diesem Grund ist es in der pädiatrischen Ergotherapie essentiell, die Eltern als „erweiterte KlientInnen“ in den Therapieprozess miteinzubinden.

Ziel: Dieses Scoping Review bietet einen Überblick über die aktuelle ergotherapeutische Literatur zum Einbezug der Eltern in den ergotherapeutischen Prozess.

Methodik: Für diese Arbeit wurde das Design eines Scoping Reviews gewählt, da dieses eine systematische Darstellung des Themas ermöglicht. Es wurde eine Literaturrecherche in Datenbanken sowie in der Bibliothek der FH Campus Wien durchgeführt. In Folge dessen konnten insgesamt 41 Quellen eingeschlossen werden (8 Bücher, 24 Studien, 9 Artikel).

Ergebnisse: Für die Darstellung der Ergebnisse wurden zehn Kategorien gebildet, die in der Literatur gefundene Aspekte des Miteinbezugs der Eltern in die Therapie beleuchten. Es zeigt sich, dass Eltern in jeden Schritt des ergotherapeutischen Prozesses integriert werden können und dass es konkrete Methoden gibt, die dabei angewendet werden. Bedeutsam sind zudem Faktoren wie die Beziehung zwischen ErgotherapeutInnen und Eltern, die Kommunikation mit Eltern, die Sichtweisen und Bedürfnisse der Eltern, der soziokulturelle Kontext von Familien sowie der Alltagstransfer.

Zusammenfassung: Diese Arbeit macht deutlich, dass in den letzten Jahrzehnten bereits einige Publikationen zu dem Thema erschienen sind. Es fehlen allerdings ein Gesamtüberblick sowie konkrete Leitlinien zum Einbezug der Eltern in die Ergotherapie ihrer Kinder.

Abstract (English)

Background: As parents are the main caregiver for their children, they have a significant impact on the child’s occupational performance and environment. For this reason, parents should be included in the occupational therapy process as extended clients.

Aim: This scoping review provides an overview of the current literature about the inclusion of parents in the occupational therapy process.

Methods: For this work, the design of a scoping review was chosen as it allows a systematic presentation of the topic. A literature search was carried out in databases as well as in the library of FH Campus Wien. A total of 41 sources could be included (8 books, 24 studies, 9 articles).

Results: For the presentation of the results, ten categories were formed, which focus on the aspects of the involvement of parents in the therapy found in the literature. The results demonstrate that parents can be integrated into every step of the occupational therapy process and that there are specific methods that can be used. The following factors have been proven to be important: the relationship between occupational therapists and parents, the communication with parents, the perspectives and needs of parents, the socio-cultural context of families, and the transfer of everyday life.

Conclusion: This work shows that in recent decades several papers have been published on the subject. However, there is a lack of a general overview as well as concrete guidelines for including parents in the occupational therapy of their children.