Titelaufnahme

Titel
Theorie-Praxis-Transfer: Entwicklung und Evaluierung einer Schulung als Unterstützung beim Berufseinstieg
Weitere Titel
Theory Practice Transfer: Development and evaluation of a training program to support newly graduates with their career entry
AutorInnenGoldnagl, Viktoria
GutachterRitschl, Valentin
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Berufseinstieg / Theorie-Praxis-Transfer / Schulung / Ergotherapie
Schlagwörter (EN)career entry / theory practice transfer / training program / Occupational Therapy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: ErgotherapeutInnen und Angehörige anderer Gesundheitsprofessionen fühlen sich beim Berufseinstieg nicht ausreichend auf den Praxisalltag vorbereitet. Dies führt zu Frustration, Angst und Missmut. In Großbritannien wurden von den Pflegekräften Programme zur Unterstützung im ersten Berufsjahr entwickelt; angelehnt an dieses wird international daran gearbeitet auch in der Ergotherapie professionelle Vorbereitungskurse für HochschulabsolventInnen zu etablieren.

Ziel: Ziel dieser Arbeit ist es, die Wirksamkeit einer begleitenden Schulung im ersten Berufsjahr zu evaluieren.

Methodik: Als Teil eines Projektes der FH Campus Wien wurde mittels eines empirischen Literaturreviews ein evidenzbasiertes Schulungskonzept entwickelt, welches durch Ex-pertenwissen der ProjektleiterInnen erweitert wurde. Parallel wurde ein Online-Fragebogen erstellt, der zur Evaluierung der Schulung dienen soll. Die Versuchsgruppe, welche das Angebot der Schulung nutzte, wurde von 16 Teilnehmerinnen gebildet. Die Kontrollgruppe wies eine Stichprobe von acht Personen auf. Beide Gruppen füllten den Fragebogen zwei Mal zu verschiedenen Zeitpunkten aus. Die erhobenen Daten wurden sowohl im Längs- als auch im Querschnitt analysiert.

Ergebnisse: Die Wirksamkeit der Schulung kann nicht durch statistisch signifikante Werte belegt werden. Auffallend positive Veränderungen in der Längsschnittanalyse werden je-doch vor allem bei professionellen Kompetenzen, wie beispielsweise KlientInnenzentrie-rung und Kommunikation, identifiziert. Themenbereiche, welche sich der individuellen Rol-lenfindung und dem Selbstwert widmen, können kaum Verbesserungen aufweisen. Dar-über hinaus fällt im Querschnitt auf, dass die Kontrollgruppe großteils höhere Mittelwerte als die Versuchsgruppe erreicht.

Conclusio: Aus den Ergebnissen kann geschlossen werden, dass Hochschulabsolven-tInnen von einer begleitenden Schulung im ersten Berufsjahr profitieren können, jedoch das Setting adaptiert werden muss, um den Transfer in den beruflichen Alltag besser zu ermöglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Occupational therapists and other health-care-professionals do not feel well prepared for their career entry. This leads to frustration, anxiety and displeasure. There have already been programs developed for nurses in the United Kingdom to support them in their first year of work. Based on these programs, occupational therapy professionals are also working on the implementation of such programs into professional training.

Aim: The aim of this study is to evaluate the effectiveness of a training program in the first year of practice.

Methods: As part of a project from the FH Campus Wien, a training program concept has been developed through an empiric literature review and was extended by the expertise of the projects’ leaders. Simultaneously an online-survey was generated, to evaluate the training program. The experimental group, which participated in the training program, was formed through 16 graduates. The control group was formed by a sample of eight people. Both groups had to answer the survey two times. The data was analyzed in a longitudinal section, as well as in a cross section.

Results: The effectiveness of the training program is not evident through statistically sig-nificant results. Remarkable positive changes are identified in the longitudinal section es-pecially in professional competences, such as client-centeredness and communication. Thematic areas concerning self-worth and defining your individual role, show only marginal changes. Furthermore, the cross section shows that on average the control group has higher mean values than the experimental group.

Conclusions: According to the results, graduates can benefit from a supporting training program through their first year of practice, though the setting should be adapted to enable a better transfer into the workplace.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.