Titelaufnahme

Titel
Evaluierung des ergotherapeutischen Interventionsprogramms MEMDA aus Sicht der Menschen mit Demenz und deren Angehörigen
Weitere Titel
Evaluation of the occupational therapy intervention program MEMDA from the point of view of people with dementia and the relatives
AutorInnenHolzer, Luise
GutachterGrundtner, Stefan
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Ergotherapie / Häusliches Umfeld / Demenz / Angehörige / MEMDA-Programm
Schlagwörter (EN)Occupational Therapy / Living at home / Dementia / Relatives/ family members
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund/Ziel: Die Betreuung von Menschen mit Demenz, die im häuslichen Setting leben und von den Angehörigen betreut werden, ist ein herausforderndes und aktuelles Thema. Aufbauend auf einem aus Deutschland stammenden Programm wurde von den Wiener Sozialdiensten das MEMDA-Programm für die Ergotherapie entwickelt. Um eine Evaluierung dieses Programm aus Sicht der Menschen mit Demenz und der Angehörigen vorzubereiten, wurde diese Arbeit mit folgender Fragestellung verfasst: Wie wurde die Teilnahme an dem MEMDA-Programm aus Sicht der Menschen mit Demenz und der Angehörigen erlebt? Welche Verbesserungen können durch eine Evaluierung aus Sicht dieser im MEMDA-Programm erfolgen?

Methodik: Um die Forschungsfrage zu beantworten ist eine empirische Arbeit notwendig. Vorab müssen zwei Ethikanträge verfasst und die Evaluierung geplant werden, dies wird in dieser Bachelorarbeit durchgeführt. Für die Datenerhebung bei Menschen mit Demenz werden Einzelinterviews vorbereitet. Um die Daten der Angehörigen zu erheben, werden Fokusgruppen geplant.

Ergebnisse: Die Ergebnisse dieser Bachelorarbeit sind die Ausarbeitungen und Planungen der Einzelinterviews mit den Menschen mit Demenz und der Fokusgruppen mit den Angehörigen, um das MEMDA-Programm zu evaluieren. Dies wurde unter Rücksichtnahme der Forschungsethik durchgeführt. Zudem werden zwei Ethikanträge eingereicht.

Conclusio: Die Relevanz und Bedeutung der Auseinandersetzung mit Demenzerkrankungen in der Gesellschaft und in der Ergotherapie, werden in dieser Bachelorarbeit aufgezeigt. Dadurch wird die Notwendigkeit eines solchen Therapieansatzes deutlich. Diesen Ansatz bietet das ergotherapeutische MEMDAProgramm, das bereits angewandt wird. Nun soll eine Evaluierung stattfinden, die in dieser Bachelorarbeit vorbereitet wird und in den darauffolgenden Arbeiten durchgeführt werden soll.

Zusammenfassung (Englisch)

Background/Aim: Taking care for people with dementia who live at home and being cared by relatives is a challenging and topical issue. The “Wiener Sozialdienste” developed the MEMDA-Program for occupational therapy based on a german program. To evaluate the program from the point of view of people with dementia and the relatives this paper focused the following questions: How was the participation in the MEMDA-Program seen from the point of view of people with dementia and the relatives? What improvements could be made in the MEMDAProgram through an evaluation?

Methods: To answer the research question, an empirical analysis is necessary. In this bachelor thesis two ethics applications have to be written and the evaluation have to be planned. For the data collection an interview with people suffering from dementia is prepared. Focus groups are planned to collect the data from the relatives.

Results: The results of this bachelor thesis are the elaboration and planning of the interviews with the people with dementia and the focus groups with the relatives to evaluate the MEMDA-Program. This was done in consideration with research ethics and two applications for ethical approval are submitted.

Conclusion: The relevance and importance of dealing with dementia in society and occupational therapy is demonstrated in this bachelor thesis. This highlights the need for occupational concepts. This approach is offered by the occupational therapeutic MEMDAProgram, which is already used. This bachelor thesis prepares the evaluation for following bachelor theses.